Unsere Schwerpunkte

Als 1846 eine europaweite Missernte viele Menschen mit einer großen Hungersnot bedrohte, hat Friedrich Wilhelm Raiffeisen die Genossenschaftsidee aufbauend auf Solidarität, Subsidiarität und Nachhaltigkeit begründet. Die Geschichte hat uns gelehrt, dass Genossenschaften vor allem in Krisenzeiten ihr Potential voll entfalten und durch dem Grundsatz der Hilfe zur Selbsthilfe eine Menschen neuen Mut schöpfen lassen. Das Motto von Friedrich Wilhelm Raiffeisen: „Was dem Einzelnen nicht möglich ist, das vermögen viele“ hat zu einer weltweiten zur Erfolgsgeschichte der Genossenschaften geführt.
Der genossenschaftliche Gedanke ist im Obervinschgau seit der Gründung des Spar- und Darlehensvereins Langtaufers im Jahr 1895 eine wichtige Triebfeder der Entwicklung. Nahezu in allen Orten des Gebietes hat es eigenständige Raiffeisenkassen gegeben. Dazu gehören unter anderem die Spar- und Darlehensvereine Graun, Burgeis, St. Valentin und Plawenn, Reschen sowie Mals. Die mittlerweile wiedereröffneten und fusionierten Genossenschaftsbanken verfolgen über 127 Jahre dieselbe geschäftspolitische Ausrichtung für das Gebiet. Die Genossenschaftsbanken sind seit Ihrer Gründung dem Gemeinwohl und zur Nutzenstiftung für die Mitglieder verpflichtet und bis heute treu geblieben. Trotz Krisenzeiten, wie den beiden Weltkriegen, der Wirtschaftskrise in den 30er Jahren, der Seestauung und anderer mehr, hat die Raiffeisenkasse mit ihrem Handeln maßgeblich zu einer ausgewogenen Verteilung von Wohlstand beigetragen. Den leitenden Organen und den Mitarbeitern war eine nachhaltige Entwicklung des Gebiets durch die Unterstützung der Genossenschaftsbank stets ein Herzensanliegen.
Die Raiffeisenkasse Obervinschgau ist nach wie vor bestrebt, dieses Erbe und vor allem auch den Nachhaltigkeitsgedanken an zukünftige Generationen weiterzugeben.

Tätigkeitsschwerpunkte für nachhaltiges Handeln 
Unser geschäftspolitisches Handeln und unsere Tätigkeitsschwerpunkte richten wir nach wie vor auf die Idee unseres Gründervaters Friedrich Wilhelm Raiffeisen aus. In Zeiten der Pandemie und der Herausforderungen betreffend die Klimaziele der vereinten Nationen, haben wir verstärkt festgestellt, dass die Raiffeisenwerte Solidarität, Subsidiarität, Regionalität und Nachhaltigkeit einen besonderen Stellenrang bei der Bevölkerung haben und zukünftige Herausforderungen erfolgreich zu meistern. 

Die Raiffeisenkasse Obervinschgau zählt ein facettenreiches Gebiet mit den Fraktionen Reschen, Graun, Langtaufers, St. Valentin, Burgeis, Ulten Alsack, Plawenn, Planeil, Schlinig Amberg, Schleis, Mals, Matsch und Tartsch zur ihrem Aktionsraum. Bis auf die monumentalen Bauwerke des Reschenstausees und dessen Auswirkungen auf dem ursprünglichen Vinschger Oberland ist im Gebiet der ländliche Charakter stets sorgsam gepflegt und erhalten worden.
Als Genossenschaftsbank für dieses Tätigkeitsgebiet sind wir bestrebt, Rahmenbedingungen zu sichern und auszubauen, welche die wirtschaftliche und soziale Stabilität unserer Mitglieder und der gesamten Bevölkerung zu gewährleisten. Dabei sind wir stets bestrebt verantwortungsvoll unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeitsprinzipien zu Handeln. 

Nachhaltigkeit ist in der DNA von Raiffeisen. Als vor über 125 Jahren die Raiffeisenkasse in Langtaufers gegründet worden ist, ging es darum den lokalen Geldkreislauf zu stützen und laut christlichen Grundsätzen vor Ort Hilfe zur Selbsthilfe zu leisten.
Die Anfänge der verschieden Raiffeisenkassen in unserem Gebiet waren im Dorfgasthaus oder in der Stube des Obmannes, wo nach der Sonntagsmesse die Geldgeschäfte vom Zahlmeister als einzigen Angestellten abgewickelt wurden. 
Heute ist die Bank mit unserem Handy in unserer Hosentasche und ermöglicht uns viele wichtige Geldgeschäfte einfach zu erledigen.
Die Raiffeisenkasse Obervinschgau hat als Genossenschaftsbank die Entwicklung des Gebietes unterstützt, wie wohl keine andere Institution und sieht dies als einen Kern Ihrer Tätigkeit.

Die Raiffeisenkasse hat eine große Tradition in Bezug auf die Förderung von Vereinen und Organisationen im Obervinschgau. Vereine und Organisationen aus allen 13 Fraktionen werden von der Raiffeisenkasse über Jahrzehnte unterstützt.
Die Raiffeisenkasse hat seit den Beginn der Gründung von Energie-Genossenschaften und Energiegesellschaften im Obervinschgau einen wichtigen Fokus darauf gelegt diese professionell zu begleiten. Dadurch konnte relativ früh sichergestellt werden, dass lokale grüne Energie aus erneuerbaren Quellen bezogen werden konnten.
Bereits über zehn Jahre bestehen die Zusammenarbeiten mit den lokalen Bildungsinstituten in Bezug auf finanzielle Bildung. Der Schulsprengel Mals, der Schulsprengel Graun und das Oberschulzentrum Mals nutzt die Fachkompetenz unserer Mitarbeiter zur Gestaltung von Schulstunden zur finanziellen Weiterbildung.
Beim jährlichen Weltspartag wird seit über 10 Jahren ein großer Wert auf die Verteilung von Mitgliedergeschenken aus dem Tätigkeitsgebiet gelegt.
Seit ca. 20 Jahren werden bei der Mitgliedervollversammlung Gutscheine zur Teilnahme an Mitgliederlehrausflügen verlost. Der Fokus der Ausflüge liegt darin von anderen Gebieten zu lernen und so viel wie möglich Impulse mit zu nehmen.

2014

  • Beschäftigung mit dem Thema Corporate Social Responsability. Im Rahmen des CSR Ansatzes sind viele bedeutenden Nachhaltigkeitsthemen ins Zentrum des betrieblichen Geschehens gerückt. Mit der strategischen Perspektive Gesellschaft und Soziales in der erweiterten BSC wurden 2014 explizit Nachhaltigkeitsthemen in der Strategie aufgenommen.
  • Erhebung von Controlling-kennzahlen in Bezug auf Volkswirtschaft und Demographie des Gebiets.
  • Als erster Schritt wurde die Thematik „Mitarbeiter im Ehrenamt“ aus betrieblicher Sicht analysiert. Hintergründe Rahmenbedingungen zur Förderung des Ehrenamts wurden definiert und eine Kampagne über Mitarbeiter im Ehrenamt geschaltet.
  • Die Vinschger Berglandwirtschaftstage wurden ins Leben gerufen. Diese Veranstaltungsreihe welche nunmehr seit 7 Jahren besteht beschäftigt sich mit artgerechter Tierhaltung, der Konzentration der landwirtschaftlichen Möglichkeiten vor Ort und der Stärkung der regionalen Kreisläufe. Die Veranstaltungen werden von den Vinschger Raiffeisenkassen gemeinsam getragen.
  • Initialisierung der periodischen Gespräche zur Entwicklung des Gebietes mit den lokalen Gemeindevertreten zu führen.
  • Einführung der periodischen Mitarbeiterbesprechungen und Mitarbeitergespräche

2015

  • Partnerschaft der Raiffeisenkasse Obervinschgau mit Ethical Banking der Raiffeisenkasse Bozen
  • Im Jahr 2015 wurde das Wirtschaftsförderungspaket der Raiffeisenkasse Obervinschgau ins Leben gerufen. Das Wirtschaftsförderungspaket beinhaltet stark vergünstigte Finanzierungen in Nachhaltigkeit. Das Wirtschaftsförderungspaket beinhaltet 13 Förderung Linien, von der Investition in PV Anlagen bis zu Finanzierungen von Gesundheitsleistungen.
  • Im Jahr 2015 wurden auch die Wirtschaftsbeiratsgespräche geboren. Die Wirtschaftsbeiratsgespräche dienen zur breiten Information über die Tätigkeit von wichtigen Institutionen im Obervinschgau. Das Format beschäftigt sich neben der Information auch mit dem Einholen von konstruktiven Feedback und Ideen der Zusammenarbeit.
  • Entwurf der Megamindmap in Anlehnung an das Zukunftsinstituts von Prof. Horx. Trends und Schwerpunkte des Gebiets Obervinschgau mit Projekten und Ideen werden erstmals erfasst. 
  • Teilnahme am Event Tage der Sonne (erneuerbare Energien, Mobilität, Wirtschaftsförderungspaket)
  • Veröffentlichung der Sozialbilanz der Raiffeisenkasse Obervinschgau
  • Schulung Zertifizierung Green Event mit dem Ökoinstitut für Raiffeisenkasse und sämtliche Vereine vor Ort.

2016 

  • Einführung der periodischen Betriebsklimaanalyse
  • Austausch mit den lokalen Institutionen zum Thema eMobility

2018 

  • Einführung der Kundenzufriedenheitsanalyse
  • Einführung des Raiffeisen Gesundheitstages
  • Projekt zur Förderung der Almwirtschaft: Informationsaustausche, Dokumentationen, Standards

2020

  • Bewertung der Nachhaltigkeitsschwerpunkte unserer Genossenschaft durch die Mitarbeiter
  • Das erste Crowd-Funding-Projekt von Seiten der wurde initiiert.
  • Bestellung eines eCars als Firmenfahrzeug

2021

  • Strategieklausur im Zeichen der Nachhaltigkeit. Das strategische Zielbild wurde um 8 explizite Nachhaltigkeitsziele und Nachhaltigkeitsgrundsätze  erweitert.
  • Initialisierung des Projekts „Nachhaltigkeitsbericht“ zur Erweiterung der bestehenden Sozialbilanz auf alle wichtigen Nachhaltigkeitsschwerpunkte initialisiert.
  • Ausbildung von 2 Mitarbeitern zu ESG Anlageberatern
  • Fragebogenanalyse zum Thema Nachhaltigkeit mit allen Mitarbeitern
  • 2021 hat die Ausarbeitung des Kalenders nachhaltiger Obervinschgau gemeinsam mit der Fachschule Fürstenburg, der Forstverwaltung, dem Jagdrevier Graun, der EGO Gen., der VION/VEK Gen., dem Imkerverein, und vielen anderen Nachhaltigkeitsspezialisten stattgefunden.