FÖRDERPROGRAMM
Nuova Sabatini: Investitionsbeitrag für Klein- und Mittelbetriebe

Das staatliche Förderprogramm „Nuova Sabatini“ hat sich als wichtige Unterstützung für Kleinst-, Klein- und Mittelbetriebe bewährt. Dabei erhalten Betriebe einen Beitrag zur Deckung der Zinsen für den Neukauf oder das Leasing von Maschinen, Anlagen, Betriebs- und Geschäftsausstattung, Hardware, Software oder digitale Technologien. Für „gewöhnliche Investitionen“ beträgt der Beitrag 2,75 Prozent, für Investitionen in digitale Technologien (Güterkategorie „Industrie 4.0“) 3,575 Prozent.

Es muss sich dabei um Neuanschaffungen von Investitionsgütern handeln, welche erst nach Antragsstellung getätigt werden dürfen. Die Finanzierungssumme beläuft sich auf 20.000 bis 4.000.000 Euro, die maximale Laufzeit des Darlehens beträgt fünf Jahre. 

Für die Inanspruchnahme der Förderung muss der Betrieb ein Beitragsansuchen über seine PEC-Adresse an die Raiffeisen Landesbank Südtirol AG stellen. Für die Auszahlung der Beitragsraten muss innerhalb bestimmter Fristen angesucht werden. Weitere Informationen und Hilfestellung bei den Ansuchen erhältst du bei deinem Raiffeisen-Berater sowie auf der Webseite des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung.

Zentraler Garantiefonds (Fondo di Garanzia per le PMI)
Finanzierungen mit Garantie durch einen staatlichen Fonds
Der Zentrale Garantiefonds (Fondo di Garanzia per le PMI) ist ein durch das Gesetz Nr. 662/96 eingerichtetes Instrument, um kleinst-, kleine und mittlere Unternehmen (KMU), sowie Freiberuflern den Zugang zu Krediten zu erleichtern.

Es handelt sich dabei um eine aus europäischen Mitteln finanzierte Fördermaßnahme des italienischen Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung in Form einer staatlichen Garantie. Diese Garantie kann nur für die von Banken, Leasinggesellschaften und anderen Finanzierungsgesellschaften gewährten kurzfristigen aber auch mittel-langfristigen Finanzierungen für einfache Liquiditätsbeschaffung oder für Investitionen in Anspruch genommen werden. Der Fondo di Garanzia garantiert für bis zu 80% der Finanzierung und kann somit eine Alternative zu anderen Garantieformen darstellen.

Vorteile für den Begünstigten:

  • Erleichterter Zugang zu Krediten
  • Alle Sektoren haben Zugang zum Fonds, ausgenommen jene mit Finanztätigkeiten
  • Der Kunde erhält in der Regel einen günstigeren Zinssatz im Vergleich zu anderen Finanzierungen
  • Die staatliche Bürgschaft dient als alternative Möglichkeit der Besicherung
  • Jedem Begünstigten steht ein maximaler Garantieplafond zur Verfügung
  • Normalerweise sind keine zusätzlichen Absicherungen notwendig

Für alle vom 1. Juli bis 31. Dezember 2022 genehmigten Garantieanträge gelten die gesetzlichen Bestimmungen gemäß Haushaltsgesetz 2022:

  • Die Höhe der Garantie hängt ab von der Art der Finanzierung, Art des Unternehmens, Laufzeit und Rating nach dem Bewertungsmodell des Fondo di Garanzia
  • Dem Unternehmen steht ein garantierter Höchstbetrag von 2,5 Millionen Euro zur Verfügung

Höhe der Garantieprozentsätze:

  • Direktgarantie in Höhe von maximal 80% für Investitionsfinanzierungen und Liquiditätsoperationen zugunsten von Unternehmen der Ratingklassen 3, 4 und 5 des FCG-Bewertungsmodells
  • Direktgarantie in Höhe von maximal 60% für Liquiditätsoperationen zugunsten von Unternehmen der Ratingklassen 1 und 2 des FCG-Bewertungsmodells

Kosten der Garantie?

Mit dem Haushaltsgesetz 2022 wurde die einmalige Kommission für den Garantiefonds wieder eingeführt. Weitere Informationen erhältst du bei deinem Raiffeisen-Berater sowie auf der Webseite des Ministeriums für wirtschaftliche Entwicklung: I termini di validità delle misure emergenziali - Fondo di garanzia (fondidigaranzia.it)