Nachhaltigkeit in der Raiffeisenkasse Eisacktal
Für Mensch, Wirtschaft und Umwelt

Die Idee der Nachhaltigkeit ist ein Kernelement der Raiffeisen-Philosophie: Im ökonomischen Sinn besteht der Zweck einer Genossenschaftsbank nicht in der Erwirtschaftung hoher, aber kurzfristiger Gewinne, sondern darin, mittel- und langfristig die wirtschaftlichen Bedingungen ihrer Mitglieder und im weiteren Sinne ihres Tätigkeitsgebietes zu verbessern: Die für eine stabile und ausgewogene Entwicklung notwendigen Gewinne werden zu einem überwiegenden Teil den Reserven der Raiffeisenkasse zugewiesen und nicht an Aktionäre ausbezahlt; ein Teil wird zudem für gemeinnützige Zwecke bereitgestellt. 

Seit 2012 hat das Thema Nachhaltigkeit eine tragende Rolle in unserem Leitbild eingenommen. Damals haben wir uns intensiv damit beschäftigt, wie wir Nachhaltigkeit in ökonomischer, sozialer und ökologischer Hinsicht verstehen und wie wir das Thema in der Raiffeisenkasse einbetten und begleiten können. Dabei wurden unter anderem eine Charta der Nachhaltigkeit ausgearbeitet, in der wir uns zu bestimmten Verhaltens- und Handlungsweisen verpflichten, und ein Team von Koordinatoren gebildet. 

Das Thema Nachhaltigkeit findet sich bei der Raiffeisenkasse Eisacktal inzwischen also überall: im Statut, im Leitbild oder im Ethikkodex und letztendlich auch im täglichen Handeln. Trotzdem – oder gerade deshalb – haben wir festgestellt, dass wir in diesem Bereich noch deutlichere Akzente setzen müssen. Wir haben immer wieder Maßnahmen umgesetzt, zahlreiche davon vor allem im ökologischen Bereich, dem im Laufe unserer Geschichte vielleicht etwas weniger Gewicht beigemessen wurde. Dazu zählen u.a. die Zertifizierung von größeren Veranstaltungen als GreenEvents, der Umstieg auf klimaneutralen Druck der meisten Drucksorten auf Recyclingpapier, die Ausbildung von Mitarbeiter/innen zu ecoanlageberater/innen oder der Fokus auf nachhaltige Anlageformen im Vertrieb. Aber wir möchten nicht stehen bleiben. Für die Raiffeisenkasse Eisacktal ist eine gehaltvolle Weiterentwicklung ihres nachhaltigen Handelns und Wirtschaftens nicht nur zukunftsweisend, sondern ein Muss. Dies gilt nicht nur, weil es die Kund/innen und Mitglieder von uns erwarten, sondern vor allem, weil es unsere Verantwortung gegenüber Mensch und Natur ist.

Deshalb haben wir 2021 - gemeinsam mit dem Ökoinstitut Südtirol und dem Raiffeisenverband Südtirol - den Nachhaltigkeitsbericht zum ersten Mal als nichtfinanzielle Erklärung eines Unternehmens gemäß GvD 254/2016 und aufbauend auf den Sustainable Development Goals (SDG) auf freiwilliger Basis erstellt. Es handelt sich hierbei um ein umfassendes Instrument der Unternehmenssteuerung und -kommunikation und beleuchtet jene ökologischen, ökonomischen und sozialen Auswirkungen, die aufgrund der ausgeübten Geschäftstätigkeit erzeugt werden. Somit wird die Ist-Situation der Raiffeisenkasse aus heutiger Sicht in Bezug auf die Nachhaltigkeit bewertet und eine Nachhaltigkeitsstrategie für die kommenden Jahre definiert.

Hier finden Sie den umfassenden Nachhaltigkeitsbericht 2021 sowie alle anderen- kurzen und formlosen - Tätigkeitsberichte der Vorjahre.


Team Nachhaltigkeit

Esther Kammerer
Esther Kammerer
Leitung Steuerung und Entwicklung / Mitglied der Geschäftsleitung
Petra Messner
Petra Messner
Innovation & Marketing
Harald Rainer
Harald Rainer
Leiter Unternehmensservice und Rechnungswesen / Mitglied der Geschäftsleitung