Starke Zahlen zeugen von Solidität

Bei der am 21.04.2017 stattgefundenen 47. ordentlichen Vollversammlung der Raiffeisenkasse Überetsch wurde mit der Vorstellung der Bilanz des Geschäftsjahres 2016 ein weiteres Ausrufezeichen in Sachen Stabilität und Ausbau der Marktanteile gesetzt. Rund 400 Mitglieder folgten der Einladung von Obmann Philipp Oberrauch zur Vollversammlung in die Raiffeisenhalle nach St. Michael/Eppan und erhielten dabei einen detaillierten Überblick über die Tätigkeit ihrer Raiffeisenkasse im abgelaufenen Jahr.

Genehmigung der Bilanz

Die Raiffeisenkasse Überetsch konnte das Geschäftsjahr 2016 mit einem außerordentlich hohen Gewinn von 6,3 Millionen Euro abschließen. Davon sind rund 2,1 Millionen Euro der ordentlichen Banktätigkeit und 4,2 Millionen Euro einer einmaligen Steuerbegünstigung durch den Gesetzgeber zuzuschreiben. Sowohl bei den verwalteten Kundenmitteln (546 Millionen Euro = +8,1%) als auch bei den Ausleihungen (336 Millionen Euro = +2,3%) konnte ein Zuwachs verzeichnet werden und somit steigerte sich das Kundengeschäftsvolumen um 5,8% auf 881 Millionen Euro. Somit beläuft sich das Eigenkapital auf 53,3 Millionen Euro was einer Eigenkapitalquote (TCR) von 13,8% entspricht.

Geschäftspolitik

Auch im Geschäftsjahr 2016 ließ die Raiffeisenkasse ihre starke Verbundenheit zum Tätigkeitsgebiet erkennen. Zahlreiche Vereine und Projekte mit sozialem, kulturellem und sportlichem Hintergrund, welche einen unschätzbaren Beitrag zur Wahrung und zum Ausbau der Identität des Überetsch und Tramin leisten, wurden mit einer Summe von 532.000 Euro gefördert und unterstützt. Die Bank hat es sich auch für die Zukunft zum Auftrag gesetzt mit ihrer Geschäftspolitik Verantwortung für ihr Tätigkeitsgebiet zu übernehmen.

Mitglieder und Veranstaltungen

Besonders stolz zeigte sich Obmann Philipp Oberrauch ob der positiven Resonanz seitens der Mitglieder auf die zahlreich durchgeführten Initiativen und exklusiven Veranstaltungen. Dies zeigt, dass die Mitgliedschaft in der Raiffeisenkasse aktiver denn je gelebt wird. Nicht zuletzt schlägt sich dies in einem neuen Höchststand an Mitgliedern von 4.237 zum 31.12.2016 nieder. Bestärkt von den überaus positiven Zahlen sieht sich die Geschäftsleitung in ihrem eingeschlagenen Weg bestätigt und überdies überzeugt die kommenden Herausforderungen,  wie die Reform der Raiffeisenkassen, positiv meistern zu können.