EINBERUFUNG DER AUSSERORDENTLICHEN UND ORDENTLICHEN VOLLVERSAMMLUNG

Die Reform der Genossenschaftsbanken wurde in den letzten Monaten konkretisiert und der Start steht unmittelbar bevor. Es ist geplant, dass die Genossenschaftliche Gruppe der Raiffeisenkassen Südtirols mit 1. Januar 2019 in Kraft tritt. Die Bildung der Gruppe bringt einige Vorteile für die Südtiroler Raiffeisenkassen mit sich.

Durch die Leitungs- und Koordinationstätigkeit der Raiffeisen Landesbank wird die Effizienz der Raiffeisengruppe Südtirol gesteigert und die Stabilität durch den Haftungsverbund gewährleistet. 
Weiters können mit der  Gruppenbildung Dienstleistungen und Produkte für Kunden und Mitglieder verbessert werden. Die Grundgedanken von F.W. Raiffeisen werden weiterhin vor Ort gelebt und die Raiffeisenkasse  Algund bleibt eine eigenständige Genossenschaft mit Banklizenz.

Unsere Mitglieder sind nun dazu eingeladen, in der anstehenden Vollversammlung über den Beitritt der Raiffeisenkasse Algund zur Genossenschaftlichen Gruppe der Raiffeisenkassen Südtirols abzustimmen.

Aufgrund der Wichtigkeit dieser Vollversammlung ist eine Anmeldung mittels Telefon (0473-268111), e-mail (info@raika.it) oder persönlich am Schalter innerhalb 23.10.2018 erwünscht.
Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme.

 

Die ordentliche und außerordentiche Vollversammlung findet in erster Einberufung am 29. Oktober 2018 um 12.00 Uhr und

in zweiter Einberufung am
Dienstag, 30. Oktober 2018 um 19.00 Uhr
im Peter-Thalguter-Haus in Algund statt.

 

TAGESORDNUNG

I. Außerordentlicher Teil

  1. Gründung der Genossenschaftlichen Gruppe der Raiffeisenkassen Südtirols: Information an die Vollversammlung

  2. Genehmigung eines neuen Statuts einschließlich Entscheidung zum Beitritt zur Genossenschaftlichen Gruppe der Raiffeisenkassen Südtirols

  3. Ermächtigung des Verwaltungsrates zur Kapitalerhöhung gemäß Vorgaben der Raiffeisen Landesbank im Sinne von Artikel 18 des neuen Statuts

  4. Ermächtigung des Obmannes zur Vornahme von Änderungen an den vorhergehenden Beschlüssen und am Statut, die von der Aufsichtsbehörde verlangt werden sollten, sowie zur Vornahme aller weiteren für die Gründung der Genossenschaftlichen Gruppe der Raiffeisenkassen Südtirols notwendigen und zweckmäßigen Rechtsakte

II. Ordentlicher Teil

  1. Genehmigung der neuen Vergütungs- und Anreizleitlinie der Raiffeisengruppe Südtirol

  2. Genehmigung der neuen Wahlordnung

  3. Allfälliges

 

Hinweis: Der Text des Statuts, das dem von der Banca d’Italia genehmigten Musterstatut entspricht sowie die Wahlordnung und die Vergütungs- und Anreizleitlinie liegen am Sitz der Raiffeisenkasse zur Einsicht auf.