Gemeinsam erfolgreich

AM 30. MÄRZ 2018 JÄHRT SICH DER GEBURTSTAG UNSERES NAMEN– UND IDEENGEBERS FRIEDRICH WILHELM RAIFFEISEN ZUM 200. MAL

Friedrich Wilhelm Raiffeisen wurde am 30. März 1818 im Westerwald in Rheinland-Pfalz geboren. Bereits als junger Bürgermeister von Weyerbusch setzte er sich dafür ein, die schlechten Lebensumstände der vielerorts verarmten Bauern und Handwerker mitten in der industriellen Revolution zu verbessern. Dafür gründete er verschiedene Vereine zur gegenseitigen Hilfe, später Genossenschaften und Darlehenskassenvereine. Das Wirken von F. W. Raiffeisen wurde von den Prinzipien Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung geleitet. Diese Ideale, Ideen und Prinzipen sind bis zum heutigen Tag weltweit verbreitet und erfolgreich.

Heute gibt es eine Million Genossenschaften mit rund einer Milliarde Mitgliedern. 2016 wurde die Genossenschaftsidee von der UNESCO in die Liste des „Immateriellen Kulturerbes der Menschheit" aufgenommen. Auch in Südtirol spielen die über 1.000 Genossenschaften eine wichtige wirtschaftliche und soziale Rolle, und das in den unterschiedlichsten Branchen.

Mehr Informationen zu Friedrich Wilhelm Raiffeisen und dem Genossenschaftswesen finden Sie unter www.raiffeisen200.it