Der richtige Versicherungsschutz für den Start

Wer ein Unternehmen gründet und für seine eigenen Ideen brennt, weiß auch, wie es richtig anzupacken ist. Leider listen viele Jungunternehmer dabei die passende Absicherung nicht immer ganz oben auf ihrer To-do-Liste.

Wer gerade dabei ist, sein eigenes Unternehmen oder eine freiberufliche Tätigkeit aufzubauen, darf die damit verbundenen Risiken nicht außer Acht lassen. Der passende Versicherungsschutz hängt sehr stark von der jeweiligen Branche ab. Es gibt aber einige Themen, über die sich jeder Gedanken machen muss, egal ob Handwerker, Dienstleister oder Gastgewerbebetrieb: Wie sichere ich mein Unternehmen, aber auch mich selbst und vor allem meine Familie richtig ab. Daher ist es wichtig, die passende Absicherung keinesfalls zu unterschätzen.

WORAUF ES BEI DER ABSICHERUNG DES UNTERNEHMENS ANKOMMT

Bei der richtigen Absicherung des Unternehmens geht es u. a. um Themen wie die Betriebshaftpflicht gegenüber Dritten oder um die Absicherung von Schadenersatzforderungen, die durch die Nutzung von defekten Produkten entstehen können. Es geht aber auch um die Absicherung von Sachwerten wie Gebäude, Maschinen und Waren, die durch Feuer, Unwetterschäden u. ä. beschädigt werden können. Als Unternehmen ist es auch ratsam, eine Rechtsschutzversicherung abzuschließen, um das eigene Recht bei Streitfragen mit Lieferanten und Kunden wie auch bei sonstigen Strafverfahren durchsetzen zu können.

DIE PERSÖNLICHE ABSICHERUNG DES EXISTENZGRÜNDERS

Jungunternehmer sollten sich vor allem zwei wichtige Fragen stellen: Was passiert mit dem Unternehmen, wenn ich ausfalle und – wer hängt von meinem Einkommen ab? Hier hilft die genaue Analyse der beruflichen und familiären Situation die im Rahmen einer persönlichen Beratung erfolgen sollte. Etwa wie durch den richtigen Versicherungsschutz der Fortbestand des Unternehmens gewährleistet werden kann und wie sich finanzielle Engpässe für die Familie vermeiden lassen.

DIE PERSÖNLICHE BERATUNG ALS ERSTEN SCHRITT

Jeder junge Unternehmer sollte ein umfassendes Gespräch über die passende Absicherung mit dem eigenen Raiffeisen-Berater führen. Er hilft zu erkennen, welche Risiken sofort und welche eventuell erst später abgesichert werden sollten. Denn nicht bei jedem Unternehmensstart stehen immer die notwendigen finanziellen Mittel bereit, um alles gleichzeitig absichern zu können. Deshalb gilt es, entsprechende Prioritäten in der Absicherung zu setzen. Sind die Risiken bekannt und alle notwendigen Maßnahmen getroffen worden, kann sich der Unternehmer voll auf die Umsetzung seiner Idee konzentrieren.