Bankerlagschein (Bollettino Freccia)

Zahlungsaufforderungen bequem versenden

Sie möchten die Zahlungsaufforderung für eine Rechnung oder einen Mitgliedsbeitrag mittels Bankerlagschein versenden? Raiffeisen unterstützt Unternehmen, Vereine oder Verbände dabei gerne: Für den Druck des Bankerlagscheins in deutscher und/oder italienischer Sprache stellt Ihnen Raiffeisen eine CD mit der entsprechenden Druck-Software zur Verfügung. Auf dem Erlagschein sind alle Daten der Forderung sowie die Bankverbindung (auch in kodifizierter Form) aufgedruckt: Somit sind sämtliche wichtige Daten sofort ersichtlich. Die Zahlung mit dem Erlagschein kann an jedem Bankschalter in Italien oder per Online-Banking vorgenommen werden.    

Schnelle Abwicklung und sofortige Gutschrift

Dank der Kodifizierung werden die Zahlungen über das Bankennetz abgewickelt. Das Risiko von fehlgeleiteten Zahlungen ist also minimal. Die Abwicklung erfolgt innerhalb von vier Tagen ab Fälligkeit. Nach diesem Termin muss die zahlende Bank ein Bußgeld entrichten. Der Betrag wird bei Erhalt seitens der Bank sofort dem Konto des Begünstigten gutgeschrieben. Auf Anfrage übermittelt Ihnen Raiffeisen mindestens einmal monatlich eine eine kostenlose Übersicht sämtlicher Bankeinzugsbewegungen.    

Elektronische Zahlungsaufforderung MAV

Zahlungsaufforderungen durch die Raiffeisen versenden

Beim MAV (Pagamento Mediante Avviso) druckt Raiffeisen Ihre Zahlungsaufforderung aus und versendet diese per Post an die jeweiligen Empfänger. Die Daten dafür reichen Sie über das Raiffeisen Online Banking, per Datenträger oder in Form einer Aufstellung bei Ihrer Raiffeisenkasse ein. Der Schuldner kann die Zahlung mit dem MAV-Vordruck an jedem Bankschalter in Italien tätigen; Sie erhalten bei Bezahlung eine entsprechende Rückmeldung. Das Risiko von fehlgeleiteten Zahlungen ist minimal.    

Schnelle Abwicklung der MAV

MAVs werden innerhalb von vier Tagen ab Fälligkeit abgewickelt. Nach diesem Termin muss die zahlende Bank ein Bußgeld entrichten. Der Betrag wird bei Erhalt seitens der Bank sofort dem Konto des Begünstigten gutgeschrieben. Falls die MAV  einmal nicht bearbeitet werden kann, z. B. weil ein Formfehler vorliegt, muss die Bank den ausstellenden Kunden informieren. Auf Anfrage übermittelt Ihnen Raiffeisen mindestens einmal monatlich eine kostenlose Übersicht sämtlicher MAV-Bewegungen. 

Rechnungsbevorschussung

Für mehr Liquidität im Unternehmen

Dank der Rechnungsbevorschussung müssen Unternehmen nicht erst auf ihre Zahlungseingänge warten: Raiffeisen bevorschusst einen Teil der Rechnungsbeträge mit einem Zahlungsziel von bis zu 90 Tagen. Berücksichtigt wird dabei die so genannte „unbezahlte Quote“. Ihr Unternehmen kann also sofort über einen Teil der zu erwartenden Zahlungseingänge verfügen. Für den Zeitraum von der Einreichung bis hin zum effektiven Zahlungseingang werden entsprechende Zinsen verrechnet. Beim Eingang der Überweisungen, welche die eingereichten Rechnungen betreffen, reduziert sich der bevorschusste Betrag automatisch.    

SEPA Direct Debit B2B

Die Raiffeisen SEPA-Firmenlastschrift

Sie haben noch offene Forderungen an Kunden im SEPA-Raum? Dann schließen Sie mit Raiffeisen eine Vereinbarung für das SEPA Direct Debit B2B ab:

Dabei werden mittels SEPA-Firmenlastschrift die Forderungen bei Ihren Geschäftskunden eingezogen. Diese Lastschriften sind final: Dies bedeutet, dass der Zahlungspflichtige keinen Widerspruch einlegen kann. SEPA-Lastschriften haben stets ein festes Fälligkeitsdatum, an dem die Kontobelastung erfolgt. Dieses wird vom Zahlungsempfänger (Lastschrifteinreicher) vorab mitgeteilt: Somit kann der Zahlende sicherstellen, dass sein Konto zum Zeitpunkt des Lastschrifteinzugs über genügend Deckung verfügt. Allerdings ist die Teilnahme an diesem Einzugsverfahren nicht verpflichtend: Die Erreichbarkeit aller Banken im SEPA-Raum ist daher nicht garantiert. 

SEPA Direct Debit Core

Die Basisvariante für Lastschrift-Verfahren

SEPA Direct Debit Core ist das Basisverfahren für Lastschriften im SEPA-Raum, das sich nicht nur an Geschäftskunden richtet. Mit dem SEPA Direct Debit Core können Unternehmen auch von Privatpersonen im SEPA-Raum einfach und kosteneffizient Forderungen einziehen. Der Zahlungsempfänger bestimmt den Einzugstermin und damit werden alle Zahlungspflichtigen am selben Tag belastet. Der entsprechende Betrag ist ausschließlich in Euro zu bezahlen. Zur Identifizierung des Kontos der Zahlungspflichten werden IBAN und BIC benötigt.    

Wechsel für verschiedene Branchen

Zahlungsaufforderungen mit Gutschrift auf Sicht oder bei Fälligkeit

Unter Wechsel versteht man die Ausstellung von Zahlungsaufforderungen. Diese werden bei Banken zum Inkasso vorgelegt, wobei ein Wechsel erst auf Sicht oder zu einem bestimmten Fälligkeitszeitpunkt zu zahlen ist. Die Inkassoformen sind „salvo buon fine“ (Eingang vorbehalten) und „dopo incasso“ (nach Eingang). Die Gutschrift erfolgt entweder mit sofortiger Verfügbarkeit, wobei dem Einreicher eine Finanzierung eingeräumt wird: Die Verbuchung erfolgt dann über ein Bevorschussungskonto, auf dem bei Fälligkeit die entsprechenden bezahlten Handelswechsel ausgebucht werden. Oder die Gutschrift erfolgt am Fälligkeitstermin mit entsprechender Gutschrift auf dem Kontokorrent, abzüglich der eingegangenen „unbezahlten“ Handelswechsel.

Mitteilung zu Werbezwecken. Weitere Informationen entnehmen Sie den Informationsblättern zum einzelnen Produkt, die Ihnen auf unserer Webseite im Abschnitt Transparenz oder direkt am Schalter zur Verfügung gestellt werden.