Ist mein Geld noch sicher?

Aktuell reagieren die Kapitalmärkte stark auf die weltweite Ausbreitung des Coronavirus. Wir verstehen natürlich, dass dabei die Frage nach der Sicherheit des angelegten Geldes aufkommt.

Wichtig ist jedoch zum jetzigen Zeitpunkt weniger auf die Zahlen zu schauen, sondern die eigenen mittel- bis langfristigen Anlageziele nochmals vor Augen zu führen und keine hektischen Anpassungen der langfristigen Anlagestrategien vorzunehmen. In dieser besonderen Situation benötigt man Geduld und die notwendige Ruhe, denn allgemein gilt, dass deutlichen Kursrückgängen der Märkte in der Regel wieder Kurssteigerungen gegenüber stehen.

Wir beantworten hier die wichtigsten Fragen, die zur Sicherheit des Geldes momentan an uns gerichtet werden.

 

Gefährdet die Corona-Krise meine Spareinlagen bei der Raiffeisenkasse?

Nein. Aufgrund der aktuellen Situation sind viele Menschen verunsichert. Dazu besteht kein Grund. Die Ersparnisse sind absolut sicher und jeder kann stets darüber verfügen. Die Südtiroler Raiffeisenkassen stehen für Stabilität und Sicherheit und orientieren sich in ihrer Geschäftspolitik nach wie vor an den traditionellen Raiffeisen-Werten der Selbsthilfe, Selbstverantwortung und gesellschaftlichen Solidarität. Die Raiffeisenkassen sind verlässliche Partner - sie genießen Vertrauen, weil sie vor Ort für ihre Mitglieder und Kunden arbeiten und in der Lage sind, rasch und unkompliziert Lösungen anzubieten. Dies gilt besonders in Krisenzeiten.

 

In Börsencrash-Zeiten veranlagt bleiben oder aussteigen?

Die derzeitige Situation an den Finanzmärkten verunsichert viele Anleger. Das ist verständlich. Seit Beginn 1970 war der Weltaktienmarkt mehr als 20 Krisen ausgesetzt. Mal waren die Rückschläge weniger gravierend, mal mehr. Eines hatten diese Krisen der Vergangenheit allerdings gemein: die Erholung, die im Anschluss daran stattfand. Den letzten größeren Börsencrash gab es im Jahr 2008 – die sogenannte Lehmann-Krise. Der Kurseinbruch belief sich auf fast 50 %. Dieser Einbruch war nach etwa drei Jahren nahezu komplett ausgebügelt.

 

Was soll ich jetzt tun?

Angst ist ein schlechter Ratgeber in Bezug auf Entscheidungen am Aktienmarkt. Hat sich an den Grundlagen Ihrer Anlageentscheidung etwas geändert – am Investitionszeitraum, der Risikobereitschaft etc.? Dann sind möglicherweise Anpassungen nötig. Ist dem nicht so, agieren Sie besonnen und suchen Sie das Gespräch mit Ihrem Finanzberater.

 

Persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Raiffeisenkasse
Berater wechseln