Lebensmittel, die das Leben verlängern

Gesundheitstage für Mitglieder

Unter diesem Motto stand die vor kurzem abgehaltene Vortragsreihe, welche exklusiv für die Mitglieder und deren Familienangehörige veranstaltet wurden. Die diesjährigen Gesundheitstage fanden im Kulturhaus Leifers und in der Aula Magna in Auer statt und erfreuten sich besonders großem Interesse. 

„Das Thema der gesunden Ernährung und der damit verbundenen Prävention von Krankheiten ist heute wichtiger denn je“, so der Obmann Robert Zampieri bei der Ansprache. Allzu oft werden präventiv Medikamente und Nahrungsergänzungsmittel eingenommen, wo manchmal eine ausgewogene und vollwertige Ernährung schon maßgebend zur Stärkung des Körpers und des Immunsystems beitragen könnte.

Am ersten Abend galt der Schwerpunkt dem Thema „Gesundheit des Gehirnes und Prävention von neurodegenerative Krankheiten“, bei dem die Ernährungswissenschaftlerin und Mitarbeiterin der Infes Fachstelle für Essstörungen in Bozen, Frau Dr. Ivonne Daurù Malsiner näher jene Lebensmittel aufzeigte, welche den Alterungsprozess verlangsamen und positiv auf die Gesundheit des Gehirnes einwirken können. Beim zweiten Abend in Auer drehte sich alles um das Thema des gesunden Herz-Kreislauf-Systems und der Krebsvorbeugung. Dort erklärte die Ernährungswissenschaftlerin und Professorin für Ernährungslehre der Hotelfachschule in Meran, Dr. Barbara Telser, welche Nahrungsmittel und Speisen sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken, welche Lebensmittel krebsvorbeugende Wirkungen besitzen und wie man sie richtig zubereitet und konsumiert, um die maximale positive Wirkung zu erzielen. Die Zuhörer erhielten im Laufe des spannenden Abends viele wertvolle Tipps und Tricks, wie eine gesunde und vollwertige Ernährung auch zu Hause umgesetzt werden kann.

Die Gesundheitstage fanden heuer zum fünften Mal statt, mit dem Ziel, über aktuelle Gesundheitsthemen zu informieren und damit einen Mehrwert für die Mitglieder auch außerhalb des Bankgeschäftes zu leisten. Eine Teilnehmerzahl von knapp 200 Mitgliedern bestätigte die gelungene Initiative.

Impressionen der Gesundheitstage