Vollversammlung der Raiffeisenkasse Schenna

Obmann Stefan Klotzner mit großer Mehrheit bestätigt

120 Mitglieder waren der Einladung zur heurigen 115. Vollversammlung der Raiffeisenkasse Schenna am 29. April 2016 ins Vereinshaus Unterwirt gefolgt. Obmann Stefan Klotzner dankte den Teilnehmern für ihre Teilnahme und ihr Interesse.

Im Anschluss stellte er den Mitgliedern den Geschäftsbericht zum Geschäftsjahr 2015 vor und konnte dabei trotz schwieriger Wirtschaftsentwicklung auf ein insgesamt zufriedenstellendes Jahr zurückblicken.

Hinsichtlich Gemeinnützigkeit und Wohltätigkeit wurden letztes Jahr 198 Tsd. Euro an Spenden, Sponsoring und Werbung bereitgestellt.

Die Raiffeisenkasse Schenna verfügt derzeit über 15 Mitarbeiter und 546 Mitglieder.

Nach dem Jahresrückblick des Obmannes trug der Direktor Hermann Raich die Bilanz sowie die Gewinn- und Verlustrechnung zum 31.12.2015 vor.

Während der Zinsüberschuss aufgrund der Niedrigzinsphase weiterhin sank, konnte der Provisionsüberschuss gesteigert werden. Die Betriebskosten stiegen trotz diverser Sparmaßnahmen geringfügig an, sodass die Gewinn- und Verlustrechnung einen Reingewinn von 451 Tsd. Euro ergab. Das bilanzielle Eigenkapital konnte auf 32,2 Mio. Euro gestärkt werden.

Im Bericht des Aufsichtsrates, den der Präsident des Aufsichtsrates Robert Siebenförcher verlas, wurde die umsichtige Geschäftsgebarung der Raiffeisenkasse Schenna bestätigt. Im Anschluss erfolgte auch die Verlesung des Berichts über die gesetzliche Rechnungsprüfung durch den Raiffeisenverband Südtirol, welcher ebenfalls die ordnungsgemäße Führung der Bank bestätigte.

In der Folge genehmigten die Mitglieder einstimmig den vorgelegten Jahresabschluss 2015 und den Vorschlag zur Verwendung des erwirtschafteten Reingewinnes.

Anschließend erfolgten die Informationen an die Vollversammlung gemäß Vorgabe der aufsichtsrechtlichen Bestimmungen hinsichtlich Einhaltung der Vergütungsrichtlinien, der Beschluss zur Änderung der Vergütungsrichtlinien und zur Festlegung der Höchstkreditgrenzen.

Die nachfolgende Wahl des Verwaltungsrates und Aufsichtsrates für die nächsten drei Jahre leitete der Bürgermeister Luis Kröll. Dabei wurde der bisherige Obmann Stefan Klotzner – Loth sowie der bisherige Obmannstellvertreter Stefan Unterthurner (Hotel Tyrol) wieder mit großer Mehrheit wiedergewählt.

Da der bisherige Verwaltungsrat Robert Verdorfer nach 18 Jahren nicht mehr für die Wahl zur Verfügung stand, kandidierte heuer erstmals Frau Barbara Dosser (Farmer), welche gleich auf Anhieb mit einer überzeugenden Stimmenanzahl in den neuen Verwaltungsrat gewählt wurde. Sie ist somit die erste weibliche Verwaltungsrätin in der Geschichte der Raiffeisenkasse Schenna. Alle anderen bisherigen Mandatare haben sich erneut der Wahl gestellt und wurden allesamt mit großer Stimmenmehrheit in ihrem Amt bestätigt.

Im allgemeinen Teil hielt heuer Herbert von Leon (Obmann des Raiffeisenverbandes Südtirol) ein Referat zum Thema „Bankenreform –Auswirkung und Bedeutung für die Raiffeisenkassen in Südtirol“. Dabei brachte er den Mitgliedern der Raiffeisenkasse Schenna in einfachen und verständlichen Worten die bevorstehenden Änderungen und die Bedeutung der nun gesetzlich verankerten künftigen Bankengruppe Raiffeisen Südtirol näher.

Nach den Grußworten von Bürgermeister Luis Kröll erfolgte die begehrte alljährliche Verlosung der Mitgliederfahrt, welche heuer ins Wipptal führt. Nach einer Stadtführung in Sterzing ist ein gemütliches Beisammensein mit Mittagessen beim Pretzhof im Pfitschtal und die Besichtigung des Landesmuseums für Jagd und Fischerei Schloss Wolfsthurn geplant.

Zum Ende der Versammlung wurden die Anwesenden zum traditionellen Abendessen eingeladen, welches heuer von der Sektion Handball kredenzt und von der Schenner Böhmischen musikalisch begleitet wurde. Zum Schluss erhielt jedes anwesende Mitglied traditionell ein kleines Geschenk überreicht.

Die neue Führungsrige der Raiffeisenkasse Schenna:

Obmann: Stefan Klotzner

Obmannstellvertreter: Stefan Unterthurner

Verwaltungsräte: Roland Almberger, Barbara Dosser, Bernhard Dosser, Klaus Prunner und Christoph Unterthurner

Aufsichtsratspräsident: Robert Siebenförcher

Aufsichtsräte: Andreas Dosser, Franz Patscheider