Raiffeisen-Bildkalender 2022 - Nachhaltiger Obervinschgau

Die Erstellung von ansprechenden Kalendern hat in der Raiffeisenkasse Obervinschgau eine lange Tradition. Die ersten Kalender wurden von der Raiffeisenkasse in den 90er Jahren erstellt und veröffentlicht.

Es wurde stets großer Wert darauf gelegt die Themen unserer Heimat in die Kalender einzuarbeiten und vorwiegend mit Bildern und kurzen Texten der Bevölkerung nahe zu bringen.

Die Themenkalender zieren so mache Stube der ca. 2.500 Haushalte in den Gemeinden Mals und Graun. Ab 2017 wurde begonnen die Kalender mit mehrseitigen Informationen und den Kalenderthemen zu füllen, sodass daraus kleine Bücher mit besonders kompakt aufgearbeiteten Inhalten wurden.

Durch diesen besonderen Anspruch wurden die Kalenderprojekte relativ komplex, jedoch konnte durch die Einbindung der verschiedenen Know-how-Träger besonderes geleistet werden. Des Öfteren hat es über 12 Projektmitglieder gegeben und dadurch war der Abstimmungsbedarf von großer Bedeutung. Sehr gefordert war stets das Geschick von Gerhard Stecher der die Kalenderprojekte nun seit fast 2 Jahrzehnten leitet.

Kreativität und der Hang dazu mehrere Fliegen mit einer Klatsche zu schlagen wird mit jedem Kalender angestrebt und fast immer erreicht.

Einer der wesentlichsten Schwerpunkte eines jeden Kalenderprojektes sind jedoch die identitätsstiftenden Inhalte welche die Bindung der Einwohner und Gäste zu unserem Gebiet stärken sollen. So zählen neben den Haushalten im Obervinschgau vor allem auch die Stammgäste zu den treuen Lesern des Kalenders. In den letzten Jahren wurde hier der Fokus darauf gelegt die Hinterseiten so zu gestalten, dass die Hotelmappe mit wertvollen Inhalten gefüllt werden kann.

Anbei geben wir einen Überblick über die verschiedenen Kalender und gehen auch auf die Hintergründe der Erstellung der Kalender ein.

1990 - 40 Jahre Seestauung
40 Jahre nach dem einschneidenden Ereignis der Stauung des Mittersees und des Reschensees mittels eines 30 m hohen Erddamms und der Vernichtung des Dorfes Graun, der Höfe Arlund, Piz, Gorf, Stockerhöfe und Teile von Reschens wurde dieser dunkle Teil unserer Geschichte in Erinnerung gerufen. Im Kalender wurde Bildmaterial über ursprüngliche die Schönheit unseres Gebiets und auch das Ausmaß der Zerstörung in Bildern dokumentiert. Mit diesem Kalender wurde die schwierige Vergangenheit in Erinnerung gerufen.

1995 - Künstler im oberen Vinschgau
Der Kalender 1995 zielte darauf ab den zahlreichen Künstlern im oberen Vinschgau eine Plattform zu geben. Zahlreiche heute noch aktiv und erfolgreiche Künstler aus dem Gebiet haben dafür Werke beigesteuert. Für die Organisatoren des Kalenders ist eine Genugtun die Entwicklung, der damals jungen Künstler auf ihrem Weg zum Erfolg, zu verfolgen.

2001 - Natur, Wild und Jagd im Obervinschgau
Der Kalender 2001 hatte zum Ziel der Bevölkerung die Fauna näher zu bringen und die Jagd im Obervinschgau in einem geschichtlichen Abriss aufzuzeigen. Der Kalender beinhaltet besonderes historisches und auch zeitgenössisches Bildmaterial und geht auf die verschiedenen Tierarten sowie die Jagd und Fischerei in Bildern ein.

2009 - Obervinschgau zur Zeit der Tiroler Freiheitskämpfe
Mit dem Kalender Obervinschgau zur Zeit der Tiroler Freiheitskämpfe ist ein besonderes historisches Dokument entstanden, das vor allem bei Historikern einen guten Anklang gefunden hat. Zahlreiche Anfragen von historischen Instituten sind nach der Veröffentlichung erfolgt. 

2017 - hoamisch und guat – eine kulinarische Wanderung durch den Obervinschgau
Dieser Kalender hatte das Ziel die Wertschätzung der Produkte produziert aus der lokalen Landwirtschaft und die Kochkunst der touristischen Betriebe vor Ort aufzuzeigen. Im Kalender wurden Gerichte in Wort und Bild präsentiert. Dabei wurde stets auf die lokalen Lieferanten verwiesen und zu guter Letzt hat der Koch sein Rezept preisgegeben. Die touristischen Betriebe haben im jeweiligen Monat der Vorstellung des Gerichts auch spezielle Angebotswochen organisiert. Das Ziel der Sensibilisierung der Gäste und der Bevölkerung in Bezug auf regionale Kreisläufe und vor allem regionale Produkte konnte auf eine besondere Weise erreicht werden. Erstmals wurden in diesem Kalender neben dem Kalendarium auch die Events und Highlights im Gebiet von den Ferienregionen Obervinschgau und Reschenpass eingepflegt. Besonders hervorzuheben sind bei diesem Kalender die detailverliebten Bilder des Fotographen Roman Gröbner, welche den Kalender zu einem Kunstwerk machen.

2018 - Musik liegt in der Luft
Im Jahr 2018 feierte die Musikkapelle Burgeis ihr 200-jähriges Bestehen. Es lag nun nahe der Jubilarin eine breite Aufmerksamkeit zu geben. Unter Obmann Aaron Punt organisierte die Musikkapelle ein Volksfest der Sonderklasse. Der Kalender der nicht nur auf das Jubiläum der Musikkapelle hinwies, sondern auch alle Musikkapellen und größeren Musikgruppen des Gebiets näher vorstellte, war eine gute Vorankündigung der gelungenen 200-Jahrfeier. Beim Fotomaterial konnte Ernst Bayer für diesen Kalender gewonnen werden. Er hat für die verschiedenen Musikkapellen Arrangements abgelichtet die für das gesamte Gebiet eine bleibende Erinnerung darstellen.

2019 - Wanderungen, Ski- und Bergtouren im Obervinschgau
Der Kalender 2019 zielte darauf ab der Bevölkerung und den Gästen des Obervinschgau das Wandern und Bergsteigen auf den rund 740 km Wanderwegen des Obervinschgau nahe zu legen. Zu diesem Zeitpunkt hatten die Ferienregion Reschenpass sowie die Ferienregion Obervinschgau den Fokus auf das Wandern verstärkt. Es konnten zahlreiche Wanderführer und der lokale Bergführer Josef Plangger für dieses Projekt gewonnen werden. Die Sektionsleitern des AVS Georg Piffrader und Kassian Winkler haben das Kartenmaterial organisiert. Heinrich Moriggl sowie Gerhard Stecher haben die inhaltliche Gestaltung der Wanderbeschreibungen koordiniert. Mit jeder Wanderung oder Bergtour wurde auch ein Wander- oder Bergführer vorgestellt. Abschließend wurden die neuen Rundwanderwege der Ferienregion Obervinschgau sowie auch Ratschläge zur Sicherheit am Berg auf einer Seite zusammengefasst.

2020 - Der Obervinschgau in historischen Bildern
Im Kalender 2020 wurde der Fokus daraufgesetzt, der breiten Bevölkerung das Hobby der Philatelie näher zu bringen. Dies wurde mit der privaten Sammlung von Sebastian Felderer seines Zeichens Philatelist aus Leidenschaft erreicht. Die einzigartige Sammlung von Postkarten aus verschiedenen Epochen zeigt die Entwicklung der Postkarte sowie auch die Entwicklung des Fremdenverkehrs in den Gemeinden Graun und Mals. Mit dem Kalender wurde nicht nur ein tiefer Einblick in die Geschichte des Tourismusmarketing gegeben, sondern auch mit Texten von Helene Dietl sowie Wolfgang Thöni auf die historische Entwicklung der einzelnen Dörfer im Obervinschgau eingegangen. Der Kalender wurde zu einer wertvollen Darstellung des Obervinschgau der nicht nur unter den Philatelisten besonders geschätzt wird.

2021 - Obervinschgau kulturelle Vielfalt rund um den größten Schuttkegel der Alpen
Der Kalender ist ursprünglich mit dem Arbeitstitel „Obervinschgau der Superlative“ gestartet. Der Inhalt des Kalenders sollte dieses Mal alle bekannten aber auch in Vergessenheit geratenen Besonderheiten der Gemeinden Mals und Graun hervorheben. Der Kalender wurde inhaltlich wiederum von Helene Dietl Laganda und Wolfgang Thöni maßgeblich in Bezug auf die Texte gestaltet. Wie gewohnt haben die Ferienregionen mit Evelin Thöni und Franziska Frank auch einen wesentlichen Beitrag für die Inhalte geleistet. Hansi Zagler und Joachim Winkler steuerten Texte in Bezug auf den Schuttkegel und die die Besonderheiten der Natur in unserem Gebiet bei. Dem Leser wird Schritt für Schritt bewusst mit welcher Vielzahl an kulturellen Einzigartigkeiten und überragenden Besonderheiten unsere Heimat ausgestattet ist. 

2022 - Nachhaltiger Obervinschgau
Die Nachhaltigkeit ist in den letzten Jahren zu einem Allerweltsthema geworden, sodass es zum Teil schwierig ist die wahre Nachhaltigkeit vom sogenannten Greenwashing zu unterscheiden. Die Raiffeisenkasse fühlt sich den Klimazielen auf globaler Ebene im Besonderen auch der Nachhaltigkeit auf lokaler Ebene verpflichtet. Mit dem Kalender 2022 soll das Ziel verfolgt werden die Bevölkerung und die Gäste für Nachhaltigkeitsthemen zu sensibilisieren. Ein wichtiger Fokus bei diesem Kalenderprojekt lag vor allem darin Themen aufzuzeigen wo der Obervinschgau bereits auf besondere Nachhaltigkeitsinitiativen baut. Entstanden ist eine „greenstyle-Tour“ durch den Obervinschgau mit fachlicher Begleitung durch Vertreter der grünen Energiewirtschaft, der Genossenschaftsbank, der landwirtschaftlichen Produktion, der Imkerei, der Jagd, der Forstwirtschaft, des Tourismus, der Almwirtschaft, des Gemüse- Getreide- Beeren und Obstanbaus, des Handwerk, des Vereinswesens und der Weiterbildung. Die Projektgruppe dieses Kalenderprojekts war wiederum enorm facettenreich und breit aufgestellt, so breit wie die zahlreichen Nachhaltigkeitsthemen in den Gemeinden Mals und Graun.