Vollversammmlung 2021

 

Am 30.04.2021 fand die ordentliche Vollversammlung der Raiffeisenkasse Gröden Gen. statt.  Daran nahmen Dr. Ivo Senoner (Obmann), Dr. Hugo Perathoner (Präsident des Aufsichtsrates), Dr. Florian Mussner, Otto Comploi und Stefano Zanotti (Vertreter aller Mitglieder) und Dr. Flavio Senoner (Direktor) teil.

310 Mitglieder haben den bevollmächtigten Vertretern vorab ihre Vollmacht mit den entsprechenden Anweisungen erteilt, damit der Jahresabschluss zum 31.12.2020, die Verwendung des Reingewinnes und die Festlegung der Höchstkreditgrenzen gemäß Art. 30, Absatz 2 des Statutes genehmigt werden konnten.  Auch die Vorgaben der aufsichtsrechtlichen Bestimmungen wurden zur Kenntnis genommen. Auf Grund der im Jänner durchgeführten Statutenänderung war es notwendig eine neue Wahlordnung zu beschließen, die unter anderem die Regelung der Ämterhäufungen sowie die Abwicklung des Wahlprozesses neu definiert. Demnach müssen die Kandidaten bei der nächsten Wahl vorab ihre Kandidatur einreichen und restriktivere Voraussetzungen erfüllen - eine Spontankandidatur ist mit dieser neuen Wahlordnung nicht mehr vorgesehen. In diesem Zusammenhang wurde auch die Reduzierung der Anzahl der Mitglieder des Verwaltungsrates von bisher neun Personen auf sechs Personen plus Obmann genehmigt.

Die Raiffeisenkasse Gröden Gen. blickt auf ein gutes Geschäftsjahr zurück, „Der erwirtschaftete Gewinn und das gute Eigenkapital der Bank ermöglicht es uns, unsere Mitglieder, Kunden und im Tal tätigen Organisationen mehr denn je nach dem Motto von F.W.Raiffeisen „Was einer alle nicht schafft, schaffen viele „ zu unterstützen“, so der Obmann Dr. Ivo Senoner, damit wir beweisen können, dass wir die „Bank der Grödner“ sind.

Die Ergebnisse zu den einzelnen Tagesordnungspunkten:

  dafür dagegen enthalten

1) Genehmigung des Jahresabschlusses zum 31.12.2020 - Beschlussfassung über die Verwendung des Reingewinnes

Der Vorschlag des Verwaltungsrates für den Jahresabschluss, wie veröffentlicht, wird angenommen.
Reingewinn des Geschäftsjahres 2.957.962 Euro
2.070.573 Euro an die gesetzliche Rücklage
   698.650 Euro an die freiwillige Rücklage
     88.739 Euro an den Mutualitätsfonds
   100.000 Euro an den Dispositionsfonds

311 0 4

2) Information an die Vollversammlung gemäß Vorgaben der aufsichtsrechtlichen Bestimmungen

Die Informationen des Verwaltungsrates werden zur Kenntnis genommen.

315    

3) Festlegung der Höchstkreditgrenzen

Der Vorschlag des Verwaltungsrates die Höchstkreditgrenzen auf 25% des aufsichtsrechtlichen Eigenkapitals festzulegen wird angenommen.

306 4 5

4) Wahl des Schlichtungskollegiums

Effektive Mitglieder
- Franz Rainer, Sterzing
- Hansjörg Riegler, Bozen
Ersatzmitglieder
- Lisa Gerst, Meran
- Michael Obrist, Klausen

Von 315 Mitglieder haben 314 eine gültige Anweisung erteilt.

310 1 3

5) Genehmigung der Wahlordnung

Der Vorschlag des Verwaltungsrates eine neue Wahlordnung zu genehmigen wird angenommen.

302 7 6

6) Festlegung der Anzahl der Mitglieder des Verwaltungsrates

Der Vorschlag des Verwaltungsrates die Anzahl der Mitglieder des Verwaltungsrates von bisher neun Personen auf sechs Mitglieder plus Obmann wird angenommen.

297 11 7

 

mehr Informationen in ladinischer Sprache

Artikel Usc di Ladins 07.05.2021