1. Ordentliche Vollversammlung der Raiffeisenkasse Etschtal

In ihrer Vollversammlung vom 12. Januar wählten die Mitglieder der Raiffeisenkasse Etschtal den Verwaltungs- und Aufsichtsrat.

Seit 1. Januar dieses Jahres ist sie operativ, die Raiffeisenkasse Etschtal Genossenschaft, die aus der Zusammenschluss der Raiffeisenkassen Andrian, Mölten, Nals und Terlan hervorgegangen ist. 

Kunden, die in der ersten Woche eine der sechs Geschäftsstellen besuchten, durften sich über einen süßen Hefeknopf freuen – symbolisch eine „gute, runde Sache“ als Ergebnis einer Verflechtung aus vier vorher eigenständigen Teilen unterschiedlicher Zusammensetzung und diverser Eigenheiten.

Nachdem die ersten Tage des Zusammenwachsens darauf ausgerichtet waren, die technischen Abstimmungen zu verfeinern und die Abläufe abzustimmen, wurden in der ersten ordentlichen Vollversammlung der Raiffeisenkasse Etschtal Genossenschaft am 12. Januar im Raiffeisenhaus in Terlan die Weichen für die neue Verwaltung und die Aufsicht gestellt. Von den insgesamt knapp 2.800 Mitgliedern waren 520 gekommen um von ihrem Wahlrecht Gebrauch zu machen, weitere 120 ließen sich durch Vollmachten vertreten.

Die Vertretung aller vier Gemeinden, in denen die Raiffeisenkasse Etschtal Geschäftsstellen betreibt, ist für den Verwaltungsrat statutarisch gesichert und stellt sich wie folgt dar: 

Zum Obmann der neuen Raiffeisenkasse Etschtal wurde der bisherige Obmann der Raiffeisenkasse Terlan Dr. Josef Alber, zu seiner Stellvertreterin Dr. Paulina Schwarz aus Mölten gewählt.  Zum neuen Verwaltungsrat zählen weiters Dr. Andreas Reinalter und Dr. Angelika Tribus (jeweils Andrian), Alfred Egger (Mölten), Eduard Gasser und Dr. Eckard Figl (jeweils Nals) sowie Dr. Florian Patauner  (Siebeneich), Erich Lochmann (Vilpian), Dr. Judith Unterholzner und Dr. Stephan Wenger (jeweils Terlan). 

Den Vorsitz des Aufsichtsrates führt Dr. Stefan Sandrini aus Terlan, weitere Aufsichtsmitglieder sind Dr. Evelyn Reich (Mölten) und Karl Framba (Vilpian).

Als Ersatzmitglieder des Aufsichtsrates wurden Werner Lintner (Nals) und Dr. Lorenz Tinkhauser (Terlan) bestimmt.

In ihren Grußworten unterstrichen die Bürgermeister der vier Gemeinden die Bedeutung des Zusammenschlusses der vier Raiffeisenkassen und des Zusammenwachsens der Bevölkerung dieses Gebietes. Sie sprachen den Exponenten der ehemaligen Raiffeisenkassen ihre Anerkennung zu deren Weitblick aus.

Obmann Alber bedankte sich bei allen, die durch die gute und konstruktive Mitarbeit an der zügigen und erfolgreichen Umsetzung des Zusammenschlusses mitgewirkt haben.

Das anschließende Abendessen bot den Mitgliedern Gelegenheit für Austausch und „Zusammenwachsen“.