Erfolgreiches Geschäftsjahr, gute Voraussetzungen für die Zukunft

Vollversammlung 2020

Brixen, 22.05.2020: Bei der Vollversammlung der Raiffeisenkasse Eisacktal, die heuer in einer Sonderform stattfand, zeigten sich Obmann Peter Winkler und Direktor Karl Leitner zufrieden mit dem Geschäftsergebnis des vergangenen Jahres. Das Kundengeschäftsvolumen erreichte mit einer Steigerung von 5,3 % zum Jahresende 1.169,6 Mio. €, das Eigenkapital stieg auf 77,4 Mio. €.
 

Solide Geschäftsergebnisse 2019

Im Rahmen der Vollversammlung konnten Obmann Peter Winkler und Direktor Karl Leitner erneut positive Geschäftsergebnisse präsentieren.  So erreichten die direkten Einlagen zum Jahresende 547,0 Mio. € und die vermittelten Einlagen (z.B. Investmentfonds u.a.) 161,5 Mio. €. Die Kundenausleihungen konnten auf 461,1 Mio. € gesteigert werden, wobei der Anteil der notleidenden Kredite (NPL-Ratio) am Kreditvolumen auch 2019 wieder sank und einen neuen Tiefstand (0,9%) erreichte. Somit kletterte das Kundengeschäftsvolumen mit einem  Plus von 5,3 % zum Jahresende auf insgesamt 1.169,6 Mio. €.

Neben einer positiven Geschäftsentwicklung schlug sich im guten Geschäftsergebnis auch die Entscheidung des Staatsrates nieder, mit der die Verwaltungsstrafe der Antitrustbehörde vom Jahr 2016 in letzter Instanz endgültig aufgehoben wurde. Es gelang, das Eigenkapital auf 77,4 Mio. € und die Total Capital Ratio (TCR) auf 16,15 % zu steigern. Damit verfügt die Raiffeisenkasse weiterhin über die besten Voraussetzungen für langfristige Stabilität und ist gut dafür gerüstet, die aktuellen Herausforderungen dieser für Wirtschaft und Gesellschaft schwierigen Zeit zu bewältigen.
 

Qualität im digitalen Zeitalter

Die Raiffeisenkasse Eisacktal investiert weiterhin in Dienstleistungsqualität: Eine Schlüsselrolle, so Vizedirektor und Marktleiter Christof Mair, spielen die Digitalisierung, die Qualifikation der Mitarbeitenden und eine effiziente Organisation. Mit der Neuausrichtung des Privatkundengeschäfts wurde die Säule des Service Banking als eigene Einheit organisiert; die Bereiche Privatkundengeschäft Retail und Private Banking wurden auf eine neue Basis gestellt. Begleitend dazu wurde zu Jahresbeginn 2020 im Zuge von Pensionierungen eine Reihe von Schlüsselfunktionen im Vertrieb mit neuen Führungskräften besetzt.
 

Nachhaltigkeit im genossenschaftlichen Förderauftrag

Einen weiteren Schwerpunkt legte die Raiffeisenkasse auch 2019 wieder auf ihren genossenschaftlichen Förderauftrag. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 220 gemeinnützige Initiativen mit über 290.000 € unterstützt. Gleichzeitig legte die Raiffeisenkasse mit der Fortführung ihres Projekts mit Brixner Oberschulen „Mein Finanzleben“ wieder den Fokus auf die Förderung der Finanzbildung bei Kindern und jungen Erwachsenen und setzte u.a. durch die Förderung von Fahrgemeinschaften, den Anbau von Kräutern auf der Dachterrasse und die Zertifizierung von großen Veranstaltungen wie Vollversammlung und Sumsifest als GreenEvents Akzente im Bereich der ökologischen Nachhaltigkeit. Der Mitgliederzuwachs in Höhe von 3,8% auf 4.227 sprach erneut für den großen Zuspruch zur Raiffeisen-Idee.
 

Besondere Abwicklung der Vollversammlung im Rahmen der Gesundheitskrise

Die Mitglieder konnten in diesem Jahr zwar nicht an der Versammlung teilnehmen, aber dennoch ihre Stimme abgeben, indem sie mit einer Vollmacht an eine „von der Gesellschaft benannte Vertreterin“ vorgaben, wie zu den einzelnen Tagesordnungspunkten abgestimmt werden musste. Martina Tschurtschenthaler, Raiffeisen-Mitglied und Notarin in Brixen, wurde für diese Funktion ernannt. Über 200 Mitglieder nahmen von ihrem Stimmrecht in dieser Form Gebrauch.

 

Persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Raiffeisenkasse