Wettbewerb „Raiffeisen - Werte mit Herz" - Präsentation der Finalisten

Vielfalt, Nachhaltigkeit, Menschlichkeit Kür der Finalisten

Brixen, 21. März 2019: Auch in der vierten Ausgabe ihres Wettbewerbs „Raiffeisen – Werte mit Herz“, prämiert die Raiffeisenkasse Eisacktal wieder gemeinnützige Initiativen mit insgesamt 16.000 Euro. Bis zum 1. Februar konnten Vereine und Organisationen ihre Nominierungen einreichen, am 21. März wurden die drei Finalisten präsentiert. Ab sofort können die Mitglieder über die Vergabe der Preisgelder abstimmen.

Die Finalisten des Wettbewerbs „Raiffeisen - Werte mit Herz 2019“ wurden am 15. Februar von einer Jury aus Mitgliedern, Mandataren und Mitarbeitern der Raiffeisenkasse unter 16 eingereichten Nominierungen ausgewählt. Die drei Projekte zeichneten sich in den Augen der Jury besonders für die Wertschätzung der Vielfalt, der Nachhaltigkeit und der Menschlichkeit aus. Bewertet wurde auch diesmal wieder nach den folgenden Kriterien: Förderung des Zusammenlebens und der kulturellen Vielfalt, soziale, ökonomische und/oder ökologische Nachhaltigkeit sowie Originalität und Innovationskraft. 

Der Wahl stellen sich (in alphabetischer Reihenfolge der Organisation):

ÖBPB "Zum Heiligen Geist": Tagespflegeheim für Menschen, die von Demenz betroffen sind
Die Demenz ist eine chronische Erkrankung, die Defizite in kognitiven, emotionalen und sozialen Fähigkeiten umfasst und zu einer Beeinträchtigung sozialer und beruflicher Funktionen führt. Es gibt zahlreiche Studien, die bestätigen, dass es durch eine gezielte Betreuung in spezifischen Tagesheimen zu einer Reduzierung von Verhaltensauffälligkeiten und Stressmomenten für die Betroffenen und die Bezugspersonen kommt. Im Hartmannsheim, einer der Strukturen des ÖBPB "Zum Heiligen Geist", betreut ein multiprofessionellesTeam bis zu maximal acht Personen. Das Angebot richtet sich an Menschen, die ein individuelles, professionelles Begleitungs- und Betreuungsangebot und ein soziales Umfeld brauchen, um ihre Persönlichkeit in Würde leben zu können. Es wird die medizinische Grundversorgung gewährleistet, und es werden Angebote zur Tagesstrukturierung, Mahlzeiten sowie verschiedene Ruhemöglichkeiten bereitgestellt.

oew - Organisation für Eine solidarische Welt: RepairCafe - Reparieren statt wegschmeißen
2017 hat in Brixen, basierend auf einer Idee von Freiwilligen und unter der Trägerschaft der oew, das erste RepairCafe von Brixen seine Türen geöffnet. Die Idee ist ganz simpel: Menschen treffen sich, um gemeinsam Dinge zu reparieren, wobei Expert*innen den Besucher*innen dabei helfen, deren kaputte Gegenstände zu reparieren. Zahlreiche Expert*innen unterschiedlichen Alters haben sich der Idee angeschlossen und stellen ihre Fähigkeiten inzwischen an jedem zweiten Donnerstag im Monat zur Verfügung. Ein kaputter Stuhl, ein zersprungener Handybildschirm, ein Loch im Pulli? Mit all diesen und vielen weiteren Gegenständen kommen die Besucher*innen ins RepairCafe, um gemeinsam mit den Expert*innen die Gegenstände zu reparieren. Die Reparaturen werden kostenlos angeboten. Die Idee besteht darin, dass ein gemeinsamer Lernprozess stattfindet und zukünftige Reparaturen selbstständig durchgeführt werden können. Durchschnittlich werden so zirka 25 Gegenstände pro Abend repariert. Es entwickelt sich stets ein reger Austausch zwischen den Expert*innen und Besucher*innen, es werden Netzwerke geknüpft und Personen motiviert. Dabei entwickeln sich Gespräche, die sich um die der Thematik zu Grunde liegenden Umweltproblematiken drehten: Themen wie Müll, Ressourcen und „Wegwerfgesellschaft".

Theaterpädagogisches Zentrum Brixen: Internationales Kindertheaterfestival Hollawind
Acht Kindertheatergruppen aus der ganzen Welt treffen in Brixen zusammen. Eingeladen sind Ensembles aus Afrika, Israel, England und Russland, die sich in Brixen mit den Gruppen aus dem Theaterpädagogischen Zentrum Brixen treffen, sich gegenseitig ihre Stücke zeigen, aber auch abseits der Bühne miteinander in Kontakt treten - in Workshops, Straßenaktionen, einem Rahmenprogramm, in dem es vor allem darum geht, über kulturelle Unterschiede und sprachliche Hürden hinweg miteinander in Austausch zu treten und so Unsicherheiten, Vorurteile und Ängste abzubauen. Das Internationale Kindertheaterfestival HOLLAWIND, das für theaterspielende Kinder zwischen 10 und 14 Jahren gedacht und organisiert ist, findet heuer zum 8. Mal statt, und zwar in der Zeit zwischen dem 8. und dem 12. Mai. Die TPZ-Kinder werden stark in die Planung des Events eingebunden, entwickeln das Rahmenprogramm, mit dem sie ihren Gästen einen unvergesslichen Aufenthalt in Brixen verschaffen möchten. Zusatzprojekt innerhalb des Internationalen Kindertheaterfestivals Hollawind: Die russische Kindertheatergruppe PIANO THEATRE aus Novgorod wird anschließend an das Festival noch ca. 10 Tage in Brixen bleiben. Diese Zeit wird genutzt, um Schulen für das besondere Projekt des PIANO THEATRE zu sensibilisieren (das Ensemble ist Teil einer Schule für gehörlose Kinder und sammelt durch ihre Auftritte im Westen Gelder, die diese private Einrichtung finanzieren).

Der nächste Schritt: Mitglieder-Voting

Über die Vergabe der einzelnen Preisgelder entscheiden nun die Genossenschaftsmitglieder: Ab sofort bis einschließlich 10. Mai haben die über 4.000 Mitglieder der Raiffeisenkasse Eisacktal die Möglichkeit, ihre Stimme für den jeweiligen Favoriten abzugeben. Für das Voting werden jedem Mitglied persönliche Zugangsdaten zugesandt, mit denen innerhalb 10. Mai 2019 online abgestimmt werden kann. Es gilt: pro Mitglied eine Stimme.

Die Anzahl der für das einzelne Projekt abgegebenen Stimmen bestimmt die Höhe des Preisgeldes: Der erste Platz ist mit 5.000 Euro dotiert, der zweite Platz mit 3.500 Euro, den Drittplatzierten erwarten 2.500 Euro. Feierlich übergeben werden die Preise am 23. Mai - gemeinsam mit dem „Raiffeisen Förderpreis für das Lebenswerk“, der 2019 zum dritten Mal an eine Organisation für ihr langjähriges Engagement für das Gemeinwohl verliehen wird. 

Persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Raiffeisenkasse