Vollversammlung 2017

Gute Geschäftsentwicklung und neue Synergien durch Digitalisierung und Gruppenbildung

Brixen, 28.04.2017: Bei der Vollversammlung der Raiffeisenkasse Eisacktal im Forum Brixen konnten Präsident Peter Winkler und Direktor Karl Leitner den Mitgliedern ein gutes Geschäftsergebnis für das Jahr 2016 präsentieren. Mit einer Steigerung von 4,9 % erreichte das Kundengeschäftsvolumen zum Jahresende 1.006,0 Mio. € und überschritt damit die Milliardengrenze. Der Jahresgewinn belief sich auf rund 2,0 Mio. €.

Gute Geschäftsentwicklung 2016

Präsident Peter Winkler und Direktor Karl Leitner zeigten sich mit dem Geschäftsergebnis zufrieden. Mit einem starken Plus von 4,1 % erreichten die direkten Einlagen zum Jahresende 492,6 Mio. €; die indirekten Einlagen konnten mit einem Zuwachs in Höhe von 4,4% auf 109,1 Mio. € gesteigert werden. Gut entwickelten sich erneut auch die Kundenausleihungen, die mit einem Plus von 6,0 % auf 404,3 Mio. € gesteigert werden konnten. Das Kundengeschäftsvolumen erreichte mit einem Zuwachs von 4,9 % zum Jahresende insgesamt 1.006,0 Mio. €. Die Gewinn- und Verlustrechnung wurde trotz stabiler Erträge wieder durch hohe Zahlungen für die Einlagensicherung und zur Rettung italienischer Banken belastet. Dennoch gelang es der Raiffeisenkasse erneut, mit einem Jahresgewinn nach Steuern von rund 2,0 Mio. € ein ansprechendes Ergebnis zu erzielen.

Strategische Herausforderungen

Ein zentrales Thema im Rahmen der Vollversammlung war die Bildung der genossenschaftlichen Bankengruppe der Südtiroler Raiffeisenkassen, durch die man sich Synergieeffekte und neue Chancen für die Bank und damit auch für ihre Mitglieder und Kunden erwartet. Zu den Herausforderungen und Chancen im laufenden Jahr zählte der Direktor neben der aktiven Mitgestaltung im Rahmen der Gruppenbildung auch die Steigerung der Effizienz der Prozesse, die Optimierung der Kosten zur nachhaltigen Sicherung der Wirtschaftlichkeit sowie die Weiterentwicklung attraktiver bedarfsgerechter Lösungen für Kunden und Mitglieder.

Antitrust-Strafe durch das Gericht aufgehoben

Der Präsident konnte den Mitgliedern auch noch eine besonders gute Nachricht überbringen: Das Verwaltungsgericht Latium hatte die im Jahr 2016 von der Wettbewerbsbehörde gegen einzelne Raiffeisenkassen, die Landesbank und den Raiffeisenverband verhängten Geldbußen annulliert.

Zur Erinnerung: Nach einer Eingabe der Verbraucherzentrale Südtirol im Dezember 2013 war die römische Wettbewerbsbehörde AGCM zum Schluss gekommen, dass sich die Raiffeisenkassen, die Raiffeisen Landesbank und der Raiffeisenverband unrechtmäßiger Kartellbildung schuldig gemacht hatten. Die Wettbewerbsbehörde verhängte über 26 Mio. € an Verwaltungsstrafe über Raiffeisen - darunter rund 2,3 Mio. € an die Raiffeisenkasse Eisacktal.

Die Geldbußen mussten umgehend bezahlt werden; gleichzeitig aber wurde beim zuständigen Verwaltungsgericht Latium Rekurs gegen die Strafzahlung eingelegt. Am 8. März 2017 fand die Verhandlung in Rom statt, und am 20.04.2017 wurde das Urteil, das die Argumente von Raiffeisen angenommen hatte, veröffentlicht. Für die Wettbewerbsbehörde besteht zwar noch die Möglichkeit zum Rekurs vor dem Staatsrat in Rom, das Urteil ist aber vollstreckbar und die zu Unrecht kassierten Beträge sind von der Behörde zurück zu erstatten.
 

Digitalisierung und Multikanalität

Auch 2017, berichtete Vizedirektor Christof Mair, setze die Raiffeisenkasse wieder auf Innovation. Nachdem im vergangenen Jahr ein neues Vertriebsmodell unter dem Motto „Filiale der Zukunft“ mit mehr Spezialisierung im Service und in der Beratung, neuen Öffnungszeiten sowie dem AssistenzCenter für E-Mail- und Telefon Banking aus der Taufe gehoben wurde, ist es der Raiffeisenkasse inzwischen gelungen, ihr digitales Angebot erneut zu erweitern. Kunden können nun ihre Aufträge auch mittels WhatsApp erteilen und die Bank während der Öffnungszeiten über Live Chat auf der Webseite erreichen. Mit diesen beiden in der Südtiroler Bankenlandschaft einzigartigen Angeboten macht die Raiffeisenkasse Eisacktal einen weiteren großen Schritt in Richtung Raiffeisen 2.0.

Zertifizierung als GreenEvent

Zum dritten Mal organisierte die Raiffeisenkasse die Vollversammlung nach GreenEvent-Kriterien: Zu den Maßnahmen zählten unter anderem der klimaneutrale Druck von Einladungen und Geschäftsbericht auf Recyclingpapier, der Einsatz von Mehrweg- und recycelbaren Materialien bei Verpflegung und Dekoration, regionale und biologische Produkte bei der Verköstigung und die Bereitstellung eines Sammeltaxi-Dienstes für die Heimfahrt der Mitglieder.

Bildergalerie

Persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Raiffeisenkasse
Raiffeisenkasse Eisacktal Gen.
Hauptsitz Brixen
Esther
Kammerer
Leitung Steuerung und Entwicklung
Raiffeisenkasse Eisacktal Gen.
Hauptsitz Brixen
Petra
Messner
Innovation & Marketing
Berater wechseln