Einweihung der neu gestalteten Filiale Vahrn

Vahrn, 20. August 2016: In Anwesenheit von zahlreichen Mitgliedern, Kunden sowie Vertretern aus Politik, Wirtschaft und Genossenschaftswesen wurde am 20. August die erneuerte Raiffeisen-Filiale in Vahrn feierlich eingeweiht.

Die neuen Räumlichkeiten

Der Umbau wurde notwendig, da die bisherige Filiale schon seit Jahren nicht mehr den modernen Anforderungen der Bank und ihrer Kunden genügt hatte: Der Platz war beengt, Möglichkeiten für Diskretion kaum vorhanden, und die Räumlichkeiten entsprachen nicht mehr den aktuellen Standards im Bankgeschäft. Zudem startete die Raiffeisenkasse im Mai mit ihrem innovativen Vertriebskonzept „Filiale der Zukunft“, das unter anderem eine stärkere Spezialisierung und eine stärkere Trennung zwischen Service und Beratung vorsieht und damit eine Reihe von umfassenden Adaptierungen in der Filiale erforderlich machte.

Die Neugestaltung der Filiale wurde von der Bozner Firma Dreika, Spezialistin für Bauprojekte von Banken, geplant und koordiniert. Die Arbeiten, die von lokalen Handwerkern getätigt wurden, begannen im April des heurigen Jahres und wurden Mitte Juli abgeschlossen. Für die Umbauphase wurden die Schalter in die Salernstraße verlegt. Die neue Filiale zeichnet sich durch großzügige, helle und offene Räumlichkeiten und ein angenehmes Ambiente aus: Zwei Schalter ermöglichen die schnelle, professionelle und vor allem diskrete Abwicklung von Bankgeschäften, und für umfassende Beratungen stehen drei großzügige Beratungszimmer zur Verfügung.

Derzeit sind in der Geschäftsstelle fünf Mitarbeiter beschäftigt. Privatkunden werden bei ihren Finanz- und Absicherungsanliegen von Filialleiter Alex Ladurner und der Beraterin Andrea Prader begleitet. Firmenkundenberater Dietmar Lamprecht betreut neben den Vahrner Betrieben auch die Unternehmen in den Filialen Natz, Schabs, Rodeneck und St. Andrä. In der immer komplexer werdenden Welt des Zahlungsverkehrs hingegen stehen die Serviceexperten Elisabeth Engl und Hannes Larcher den Kunden zur Seite.

Die Eröffnungsfeier

Anlässlich der Einweihungsfeier am 20. August, moderiert von Filialleiter Alex Ladurner und dem Serviceexperten Hannes Larcher, berichtete der Präsident der Raiffeisenkasse, Peter Winkler, über die Geschichte der Bank in Vahrn, die 1973 anlässlich der Fusion der Raiffeisenkassen Rodeneck, Natz/Schabs und St. Andrä/Afers zur Raiffeisenkasse Eisacktal eröffnet wurde und bis 1981 auch als deren Sitz diente.

Die beiden Mandatare aus Vahrn, Vizepräsidentin Karin Obergasser und Verwaltungsratsmitglied Walter Oberegger betonten die Verwurzelung und die Bedeutung der Raiffeisenkasse für die Menschen, Unternehmen und die ehrenamtlichen Vereine im Ort sowie den Stellenwert, den Vahrn als zweitgrößte Filiale innerhalb der Raiffeisenkasse Eisacktal innehat. Direktor Karl Leitner sprach über die neuen Räumlichkeiten und deren Entstehung und bedankte sich bei allen am Bau Beteiligten sowie der Gemeindeverwaltung für die Unterstützung vor und während der Bauphase.

Nach den Grußworten von Bürgermeister Andreas Schatzer und Herbert Von Leon, Obmann des Raiffeisenverbandes, segnete Pfarrer Alois Gurndin die neue Filiale, die damit für alle Anwesenden zur Besichtigung freigegeben wurde. Zum Abschluss lud die Raiffeisenkasse zu einem von der Bürgerkapelle Vahrn musikalisch umrahmten Weißwurst-Frühschoppen.

Persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Raiffeisenkasse