Raiffeisen Werte mit Herz 2021

Förderpreise für das Lebenswerk

Die Träger der Förderpreise für das Lebenswerk werden am 27. Mai 2021 im Rahmen der abschließenden Preisverteilung gekürt.

Brixner Initiative Musik und Kirche
Seit 1988 in Brixen

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in der Kategorie Kultur und Tradition

Der Verein hat als Ziel und Zweck, das Verhältnis zwischen Musik und Religion und dessen vielfältigen Verbindungslinien unter historischen und aktuellen Gesichtspunkten durch die Veranstaltung von Konzerten und Tagungen, durch Forschungsarbeiten und Veröffentlichungen und durch die Vergabe von Kompositionsaufträgen zu thematisieren. Besonders widmet sich der Verein der Pflege und Förderung der geistlichen Musik in all ihren Formen unter besonderer Berücksichtigung der Tiroler Kirchenmusik. (Art. 2 der Satzung)

Wichtigste Aktivitäten:

  • Aufführungen meist geistlicher Musik mit lokalen und internationalen Musikern
  • Kompositionsaufträge und Uraufführungen
  • Jährliches Herbst-Symposion
  • Konzertmitschnitte und Aufnahmen in digitalen Medien verfügbar machen
  • Forschungsarbeiten (Domkapitelarchiv in der Brixner Hofburg)
  • Publikationen (Bücher, CDs, Symposion-Berichte)
       

Circolo Acli Bressanone e Gruppo Giovani ODV
Seit 1953 in Brixen

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in der Kategorie Kultur und Tradition

Der Verein Circolo ACLI ist seit 1953 in Brixen aktiv, 1989 entstand die Jugendgruppe Gruppo ACLI Giovani. Vor nahezu 25 Jahren wurde außerdem die Singgruppe „Insieme cantando“ aus der Taufe gehoben: Der Chor hat heute über 30 Mitglieder im Alter von 5 bis 80 Jahren. Im Laufe der Jahre hat der Circolo ACLI zahlreiche kulturelle Initiativen wie etwa Martinsumzüge, den Kreuzweg der Pfarreien sowie Kurse und Konferenzen zu verschiedenen Themenbereichen organisiert.

Die Jugendgruppe bietet Nachmittagsbetreuung und Aufgabenhilfe, ein Sommercamp in der Stadt und einen Musical-Workshop an. Alljährlich werden zudem eine Schatzsuche unter dem Motto „Entdecke deine Stadt“ organisiert und in Zusammenarbeit mit den Brixner Schulen ein Kalender produziert.

Die Singgruppe „Insieme cantando“ tritt bei Messen, Konzerten, Weihnachtsfeiern etc. auf. Ein besonderes Highlight ist das alljährliche Weihnachtskonzert im Seniorenheim.

Beispiele aus dem Angebot: Kalender in Zusammenarbeit mit den Schulen (17. Ausgabe), Nachmittagsbetreuung, Singgruppe „Insieme cantando“, Musical-Workshop für Kinder, Sommercamp „Ferien in der Stadt“, Konferenzen und Kulturreisen, Schatzsuche „Entdecke deine Stadt“ und vieles mehr.

 

Circolo culturale e ricreativo di Varna
Seit 1978 in Vahrn

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in den Kategorien Kultur und Tradition sowie Solidarität und Zusammenleben

Der Kultur- und Freizeitverein Circolo culturale e ricreativo di Varna entstand 1978 auf Betreiben einiger Vahrner*innen und Eisacktaler*innen, die italienischsprachige Veranstaltungen in den Bereichen Musik, Theater und Bildung mit Beiträgen von Experten und sachkundigen Mitgliedern zu den Themen Kultur, Gesellschaft, Reisen, Gesundheit, Ernährung etc. ausrichteten.

Die jeweiligen Schauplätze waren Vahrner Gasthöfe oder der einzige verfügbare und ansonsten vom Gemeinderat genutzte Gemeindesaal. Mit dem Umzug in den neuen Sitz 1992 stieg auch die Zahl der Mitglieder und Interessierten. In den vergangenen Jahren wurde zudem die Organisation kultureller Veranstaltungen zusammen mit der Gemeindebibliothek Vahrn, dem neuen Bildungsausschuss und den Vereinen Don Bosco und Pro-cultura, Circolo artistico S. Erardo und Filodrammatica in Brixen sowie Theatergruppen und –vereinen in ganz Südtirol ausgebaut. Als engagierter Verein, der sich stets gerne an lokalen Veranstaltungen beteiligt und als „Vermittler" zwischen den Kulturen fungiert, findet der Circolo culturale e ricreativo auch in der deutschsprachigen Bevölkerung Anklang.

 

Jagdrevier Klausen
Seit 1964 in Klausen

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in der Kategorie Lebensraum und Natur

Das Jagdrevier Klausen ist ein eigenständiges Mitglied des Südtiroler Jagdverbandes  und über diesen im Landesverzeichnis der gemeinnützigen Organisationen eingetragen. Wir finanzieren unsere Vereinstätigkeit allein durch die Einzahlungen unserer Mitglieder. Unser Jagdrevier (so wie alle lokalen Jagdreviere) ist nicht nur eine „herkömmliche Interessensgruppe“, welche „nur ein Hobby ausübt“, sondern hat klare gesetzliche Aufgaben zu erfüllen. Zum Beispiel:

  • Erhaltung und Verbesserung eines angemessenen Wildbestandes sowie den Schutz der land- und forstwirtschaftlichen Kulturen von Wild- und Jagdschäden im Interesse der Allgemeinheit (Erfüllung des behördlich vorgegebenen Abschussplans),
  • Sensibilisierung der Bevölkerung für Wild und Natur, Rehkitzrettung usw.,
  • Schaffung eines Vollzeitarbeitsplatzes (Jagdaufseher), bezahlt durch die Vereinsmitglieder,
  • Verantwortung für die Bezahlung eventueller Schäden durch jagdbares Wild in landwirtschaftlichen Kulturen.

Das Jagdrevier gilt als Pionier unter den Südtiroler Jagdrevieren und hat Vorbildfunktion mit vielen Nachahmern in Bezug auf Maßnahmen zur Erhaltung der biologischen Vielfalt von Lebensräumen und der dazugehörigen Tier- und Pflanzenarten.  Herausragend: 4-jähriges Verbesserungsprojekt diverser Ökosysteme mit Grundeigentümern (13 ha Fläche aufgewertet). Es profitieren u.a. Birkhuhn, Auerhuhn, Schneehase, Greifvögel u.v.a.m.

 

Jugenddienst  Unteres Eisacktal
Seit 2011 in Klausen

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in den Kategorien Lebensraum und Natur sowie Solidarität und Zusammenleben.

Das DingsDo Festival in Lajen ist ein vielfältiges und kunstreiches Festival für Musik und Kleinkunst. Das Festival wurde erstmals im Jahr 2011, und seitdem im zweijährigen Rhythmus, veranstaltet. Der Eintritt basiert auf freiwilligen Spenden und die Einnahmen werden an wohltätige Organisationen gespendet. Der Fokus liegt auf einem regionalen und nachhaltigen Wirtschaften mit dem Leitfaden: von der Region für die Region. So werden die Lebensmittel bei Bauern und lokalen Betrieben erworben, Poster, Flyer etc. CO2 neutral gedruckt, die Dekoration aus alten Materialien gebastelt und der Müll bewusst getrennt und dabei versucht, so gering wie möglich zu halten. Das DingsDo Team will die Festivalbesucher*innen für ein nachhaltiges Handeln sensibilisieren und Mut für Handlungsalternativen machen. Die Organisator*innen sehen sich als kritisches Korrektiv gegenüber einer Gesellschaft, die von zu viel Konsum und Wegwerf-Gewohnheiten geprägt ist. Das DingsDo Team macht es sich alljährlich zum Ziel, die Philosophie der Nachhaltigkeit und den Grundgedanken hinter der Veranstaltung den Besucher*innen auch so zu vermitteln. Die circa 1.500 Besucher*innen des DingsDo Festivals schätzen diesen Aufwand immer sehr und die Veranstaltung erfreut sich genau aufgrund dessen an sehr großer Beliebtheit, auch über Südtirols Grenzen hinaus.

Im Jahr 2018 wurde das Team sogar mit dem Preis "Glanzleistung - das junge Ehrenamt", eine Auszeichnung von den Ländern Tirol und Südtirol, für ihr ehrenamtliches Engagement belohnt.

 

Kulturgüterverein Klausen e.O.
Seit 1998 in Klausen

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in der Kategorie Kultur und Tradition

Der Kulturgüterverein Klausen setzt sich seit 23 Jahren ehrenamtlich für die Kulturarbeit, die Kulturschätze und deren Restaurierung ein.

  • Durchführung von Initiativen, Studien, Ausstellungen, die die Geschichte der Stadt und ihre Kulturdenkmäler betreffen
  • Nutzung von restaurierten Räumen für kulturelle Zwecke wie Konzerte, Ausstellungen und Vorträge
  • Sensibilisierung der Bevölkerung für die Geschichte und Baudenkmäler der Altstadt
  • Öffnung der Kunstdenkmäler und Restaurierungen.
  • Präsentation der Altstadt (Stadtführungen, Objektführungen, Themenführungen, Kulturführungen, QR - Codes)

Das Interesse für die Klausner Geschichte und deren Geschichten, sowie für die Kulturschätze und Besonderheiten von Klausen soll geweckt werden. Das Bewusstsein wird gestärkt, in einer Stadt mit einer interessanten Geschichte zu leben.

Beispiele: Gedenksteine „Gegen das Vergessen“ (NS - Euthanasie - Opfer). 75 Jahre nach dem Tod der Kinder Josef Gamper und Walter Parigger hat sich der KGV auf Initiative von Prof. Conca, Primar der Psychiatrie Bozen, um die würdevolle Aufarbeitung der Schicksale bemüht.

Quiz „Kennst du die Stadt Klausen?“ Ein Projekt im Lockdown im März/April 2020. 21 Fragen zu Schwerpunktthemen: Klausen, Klausner Geschichte und Kulturschätze, immaterielle Kulturgüter (Mundart).

 

oew  - Organisation für Eine solidarische Welt
Seit 1990 in Brixen

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in den Kategorien Lebensraum und Natur sowie Solidarität und Zusammenleben

Die OEW-Organisation für Eine solidarische Welt ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Brixen. Mit rund 400 Workshops sind ihre Referent*innen ganzjährig zu sozialkritischen Themen in Südtirols Schulen unterwegs. Seit 2014 ist die OEW auch Herausgeberin der zweisprachigen Straßenzeitung "zebra". Die hausinterne Fachbibliothek Eine Welt ist das thematische Rückgrat der vielfältige Bildungs- und Bewusstseinsinitiativen der OEW. Insgesamt pflegt die OEW seit 35 Jahren den Kontakt zu Partnerschaftsprojekten in Afrika und Südamerika und ermöglicht jungen Südtiroler*innen Praktika im Ausland. Die OEW ist ein landesweiter Dachverband von insgesamt 43 Mitgliedsgruppen, darunter mehrere Eine-Welt-Gruppen und Weltläden.

Zudem unterstützt die OEW durch Träger- und Partnerschaften auch unzählige weitere Initiativen zu ihren inhaltlichen Schwerpunkten, z. B. die Initiativen MahlZeit, das Repair Café Brixen und von Otelo - Das offene Technologielabor. Außerdem ist sie Initiatorin des Portals Südtirol trägt fair, ist Mitglied der Clean-Clothes-Kampagne, der UNAR und des Antirassismus-Netzwerks UNITED, führt die OEW-Bibliothek mit mehr als 10.000 Medien und organisiert ein eigenes Filmfestival.

 

SG Eisacktal Raiffeisen
Seit 1996 in Brixen

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in der Kategorie  Sport und Gesundheit

Am 6. Februar 1996 gründeten einige begeisterte Leichtathleten des Eisacktals die Sportgemeinschaft Eisacktal mit der Zielsetzung, "sowohl die sportliche Betätigung der Jugendlichen und Erwachsenen als auch die Gemeinschaft und Gesellschaft zu fördern".

Zunächst forcierten die Trainer Christian Jocher, Eva Ellemunter und Reinhold Rogen die Teilnahme an den VSS Stadt- und Dorfläufen. Die Tätigkeit hat sich im Laufe der Jahre weiter entwickelt, und viele der erwachsenen Athleten konzentrieren sich auf längere Distanzen wie Marathons, Halbmarathons und Ultra-Läufe.

Als 2002 Franco Cubich dazukam, konnte die Tätigkeit bei den Kindern und Jugendlichen auf alle Disziplinen der Leichtathletik ausgeweitet werden.

Gar einige Jugendliche investieren viel ihrer Freizeit in das Training mit den begeisterten Trainern. Erfolgreich nehmen sie regelmäßig an Italienmeisterschaften teil und erzielen ausgezeichnete Platzierungen.

Auch im Bereich Erwachsene gehört die SG Eisacktal zu den erfolgreichsten Vereinen im Land. Sei es bei Marathons, wo Spitzenplatzierungen und Bestleistungen bereits fest dazugehören, zählen wir auch mit Mitgliedern der Master-Kategorie im Bereich Leichtathletik zu den Besten Italiens.

 

Weltladen Brixen - Sozialgenossenschaft
Seit 1980 in Brixen

Nominiert für den Förderpreis für das Lebenswerk in der Kategorie  Solidarität und Zusammenleben

Die Sozialgenossenschaft Weltladen Brixen verkauft seit 40 Jahren fair gehandelte Waren aus dem Globalen Süden, bietet somit vielen Menschen eine Perspektive für ein selbstbestimmtes Leben und trägt außerdem mit zahlreichen Aktionen zur Bewusstseinsbildung in und um Brixen bei. Vor 40 Jahren kehrten engagierte Personen aus Entwicklungsprojekten nach Südtirol zurück und forderten ein Umdenken von der missionarischen Helfer-Mentalität. Ihr Ziel war es, Menschen im Globalen Süden zu unterstützen, mit einem Projekt, das weiter reichte als kurzfristige Spendenaktionen. Im Jahr 1980 gründeten zehn Personen den Verein Dritte-Welt-Laden Brixen mit Sitz in der Brunogasse. Anfangs wurden vor allem Handwerkserzeugnisse verkauft, später kamen Kaffee und Schokolade dazu. Mittlerweile wird im Weltladen Brixen eine breite Produktpalette angeboten: fair gehandelte Lebensmittel, Handwerkerzeugnisse, Bekleidung und Kosmetikprodukte. Seit 2011 in einem größeren und moderneren Laden in der Stadelgasse.

Die Besonderheit des Weltladens in Brixen ist seine Vorreiterrolle für ganz Italien: der erste Weltladen Italiens wurde in Brixen gegründet und in den letzten vierzig Jahren sind zahlreiche Läden im ganzen Land dem Brixner Beispiel gefolgt. Mittlerweile gibt es nur in Südtirol 16 Weltläden und ungefähr 250 in ganz Italien, eine Bewegung, die bis heute wächst.

 

 

Persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Raiffeisenkasse