Raiffeisen Sommergespräche

„Können Räume bilden? Was der globale Mensch vom Klosterleben lernen kann.“

Am 13. August 2014 fanden zum achten Mal die Raiffeisen Sommergespräche statt.
Nicht nur das Wetter trug zu einer beeindruckenden Freilicht-Kulisse bei. Vor der Kunstinstallation des Architekten Hitthalers ließ sich hervorragend über ein Thema diskutieren, das auf großes Interesse stieß.
450 Gäste waren gespannt auf die Ausführungen der Referenten.

Der Theologe und ehemalige Benediktinermönch Anselm Bilgri übertrug die Regeln der Benediktiner geschickt auf die moderne Wirtschaft, mehr noch auf das globale Zusammenleben. Gehorsam, Demut und die heitere Gelassenheit waren jene Werte, die schon vor 1.500 Jahren von den Mönchen gelebt wurden und auch heute noch von ihrer Aktualität zeigen: Gehorsam im Sinne von Hinhören und Rat holen, Demut im Sinne von Bodenständigkeit, Gelassenheit im Sinne von Loslassen und Humor.

Im Anschluss daran diskutierten die Historikerin Christina Antenhofer, die Soziologin Mechthild Bereswill und der Architekt Stefan Hitthaler mit dem Theologen über die Frage des Abends: „Können Räume nun bilden?“ Geleitet von Moderator Eberhard Daum gaben die Referenten ihre Ansichten preis.

Das Video zum Vortrag

Persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Raiffeisenkasse
Berater wechseln