Unsere Familiengeschichte beginnt 1897

Die Jahrhundert-Idee.

Was in unserer Familie von Generation zu Generation weitergegeben wird, stammt von Friedrich Wilhelm Raiffeisen. Seine Grundsätze der Selbsthilfe, Selbstverwaltung und Selbstverantwortung waren eine Jahrhundert-Idee und haben auch heute nichts an Aktualität verloren. Als Raiffeisen im Alter von 27 Jahren Bürgermeister in Weyerbusch in der preußischen Rheinprovinz wird, trifft er auf eine verarmte Landbevölkerung. Die Bauern waren damals bei Missernten oft auf Wucherer angewiesen und hatten im Wettbewerb gegen industriell gefertigte Massenware und billige Nahrungsmittelimporte keine Chance.

Als überzeugter Christ folgt Raiffeisen dem Gebot der Nächstenliebe und beschließt „dem auf falscher Fährte befindlichen Zeitgeist eine andere Richtung zu geben“. Er gründet 1864 den ersten Darlehenskassen-Verein mit der Hauptaufgabe, die Bauern bei der Kapitalbeschaffung zu unterstützen - die Geburtsstunde der ersten Raiffeisenkasse.

Gefolgschaft in Südtirol.

Raiffeisens Idee, durch die Gründung von Solidargemeinschaften die sozialen und vor allem wirtschaftlichen Zustände zu verbessern, findet auch bei der Landbevölkerung in Tirol großen Zuspruch. Das vor Ort gesammelte Geld wird ausschließlich vor Ort investiert. Im Gegensatz zu privaten, gewinnorientierten Banken verzichtet die Genossenschaft auf Kapitalspekulationen. 1889 entsteht in Welschellen im Gadertal die erste Südtiroler Raiffeisenkasse. Bis 1925 wuchs die
Zahl der Südtiroler Raiffeisenkassen auf ihren Höchststand von 135, in der Zeit von 1934 bis 1944 werden allerdings 78 dieser Kassen wieder geschlossen. Erst nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs ist ein Neuanfang möglich. 1960 schließen sich der Verband der Raiffeisenkassen und der Landesverband der Südtiroler Landwirtschaftlichen Genossenschaften zum Raiffeisenverband Südtirol zusammen.

Das Giebelzeichen mit den zwei Pferdeköpfen – Symbol für Gefahrenabwehr und umfassenden Schutz - wird zum Symbol der Raiffeisen-Familie.

Raiffeisenkasse Bozen.

Am 6. Juni 1897 als „Spar- und Darlehenskassen-Verein für Zwölfmalgreien“ in Rentsch gegründet, hat sich unsere Raiffeisenkasse mittlerweile zur zweitgrößten Südtirols entwickelt. Als starker, effizienter und innovativer Finanzdienstleister spielen wir heute eine bedeutende Rolle für Bozen und Jenesien. Getreu unserem Auftrag schaffen wir Werte, die langfristig ausgerichtet sind und unseren Mitgliedern zugute kommen - im Gegensatz zur verbreiteten Shareholder- Value-Strategie, die nachteilige Wirkungen für Kunden, Mitarbeiter und Standort nach sich ziehen kann. Wie attraktiv unsere Wertegemeinschaft im
Geiste von Friedrich Wilhelm Raiffeisen ist, zeigt die stetig wachsende Zahl von Mitgliedern und Kunden.

Persönlicher Ansprechpartner in Ihrer Raiffeisenkasse
Raiffeisenkasse Bozen Gen.
Filiale Europazone
Georg
Kaserer
Kundenberater
Raiffeisenkasse Bozen Gen.
Filiale Romstraße
Ivan
Rech Daldosso
Kundenberater
Raiffeisenkasse Bozen Gen.
Filiale Jenesien
Oskar
Hartmann
Kundenberater
Berater wechseln