Internationale Kontonummer und Bankleitzahl

Zur Ausführung einer SEPA-Überweisung oder einer SEPA-Lastschrift müssen die IBAN (International Bank Account Number) und der BIC (Bank Identification Code) verwendet werden. Aus diesem Grund ersetzt die IBAN auch die nationale Kontonummer seit dem 1. Januar 2008.

Die internationale Kontonummer IBAN ermöglicht die eindeutige Identifizierung aller Konten in Europa. Der BIC stellt die weltweit eindeutige Kennzeichnung von Kreditinstituten sicher und wird entsprechend der inländischen Bankleitzahl verwendet.

IT 95 R 08081 11610 000306206506

IT

Land des Kontoinhabers

95

CIN-EU-Prüfziffer

R

CIN-Kontrollbuchstabe

08081

ABI-Bankkennzahl

11610

CAB-Filialkennzahl

000306206506

Kontonummer

Die für das eigene Konto maßgebliche IBAN und der BIC finden sich auf dem Kontoauszug oder sind in den Kontoinformationen im Online Banking aufgeführt. Sie können diese Informationen auch direkt bei Ihrer Raiffeisenkasse erfragen. Wer Zahlungen erwartet, sollte die Geschäftspartner über den eigenen IBAN und den zugehörigen BIC informieren, beispielsweise durch Angabe auf der Rechnung oder dem Briefbogen.
Bei SEPA-Kartenzahlungen ändert sich für den Kunden nichts. Die Bankkarte wird genauso eingesetzt wie bislang.

Ähnliche Themen: